Sara Khaffaf-Roenspieß (Foto: © HSRW)
Anzeigen


Kreis Kleve/Kreis Wesel. Mit dem Start der Vorlesungszeit macht sich eine Vielzahl neuer Studierender auf den Weg zur Hochschule Rhein-Waal an den Niederrhein. Da sich zum Wintersemester – anders als im Sommersemester – sowohl Bachelor- als auch Masterstudierende einschreiben können und das Semester in Präsenz geplant ist, herrscht nun erstmalig seit Beginn der Pandemie wieder eine große Nachfrage der Studierenden nach einer Bleibe in den Kreisen Kleve und Wesel. Es zeigt sich, dass die Wohnungssuche besonders schwer ist für viele Studienanfänger:innen in diesem Semester. Pandemiebedingt sind einige Studierende doch etwas länger vor Ort als zunächst geplant und daher die Wohnungen entsprechend belegt. „Uns erreichen zahlreiche Anfragen von Studienanfänger:innen, die bisher noch keine Wohnung finden konnten. Vor allem die internationalen Studierenden haben es da besonders schwer aufgrund der Sprachbarriere und dass ihnen die Region nicht bekannt ist“, berichtet Sara Khaffaf-Roenspieß, Leiterin der Zentralen Studienberatung, Welcome Centre, Hochschulsport und -musik an der HSRW.

Wohnungsangebote in der näheren Umgebung der zwei Hochschulstandorte in Kleve und Kamp-Lintfort sind rar. Das Studierendenwerk Düsseldorf betreibt Wohnheime in Kleve und Kamp-Lintfort. Doch auch hier müssen Bewerber:innen inzwischen mit einer längeren Wartezeit rechnen, da die begehrten Unterkünfte zurzeit belegt sind. Dies führt dazu, dass Studierende aus Verzweiflung auf andere, weiter entfernte Städte ausweichen, lange Anfahrten zur Hochschule in Kauf nehmen müssen und sich nicht so leicht mit ihren Kommiliton:innen zusammenfinden können. „Das erste Semester, das gute Ankommen nicht nur an der Hochschule, sondern auch in der Region sind – vor allem für internationale Studierende – besonders wichtig. Man muss sich auf ein komplett neues Leben einstellen und da spielt ein Zuhause, in dem man sich wohlfühlt, natürlich eine große Rolle“, so Khaffaf-Roenspieß. Daher möchte die Hochschule Rhein-Waal ihre Studienanfänger:innen unterstützen und ruft Menschen aus der Region, die eine Wohnung, eine WG oder ein Zimmer in der näheren Umgebung der Hochschulstandorte zur Verfügung stellen können, dazu auf, sich gerne an das Welcome Centre der Hochschule zu wenden. Die Wohnungsangebote werden dort für die Studienanfänger:innen veröffentlicht und die Tutor:innen bieten Unterstützung bei der ersten Orientierung.

Kontakt: welcome-centre@hochschule-rhein-waal.de

Beitrag drucken
Anzeigen