(Foto: Jens Herkströter)
Anzeigen


Hattingen. Mehrere, gleichzeitig ausgelöste Heimrauchmelder und Brandgeruch. Diese Meldung eines Anwohners ließ nichts Gutes erahnen. Er hatte richtigerweise sofort die Feuerwehr alarmiert.

Als diese wenig später in der Heggerstraße eintraf, wurde sofort ein Trupp unter schwerem Atemschutz in die zweite Etage des Wohn- und Geschäftshauses entsandt. Glücklicherweise verfügten Nachbarn über einen Schlüssel zur Wohnung. Denn auf Klopfen und Klingeln öffnete niemand.

In der betroffenen Brandwohnung haben die Einsatzkräfte einen Entstehungsbrand auf einer Arbeitsplatte in der Küche löschen können. Anschließend kam ein Hochleistungslüfter zum Entrauchen der Wohnung zum Einsatz. Personen hielten sich in den betroffenen Räumlichkeiten auf.

Während der Löschmaßnahmen standen weitere Einsatzkräfte vor und hinter dem Gebäude in Bereitstellung. Auch die Drehleiter wurde vor dem Haus einsatzbereit in Stellung gebracht.

Einmal mehr haben Rauchmelder in Verbindung mit aufmerksamen Mitbewohnern Schlimmeres verhindert. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr unterstützte den glimpflichen Verlauf des Brandes ebenfalls.

Neben den hauptamtlichen Kräften waren der Löschzug Mitte sowie die Schutzzielergänzungseinheiten Nord, Oberbredenscheid und Niederwenigern im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen