Andreas Goßen (Dülkenbüro), Susanne Laurenz (Citymanagement Stadt Viersen), Petra Marin (Farbenwerft), Rolf C. L. Hensges (Eigentümer), Candice Stapper (Tattootoyou), Dr. Rolf W. P. Hensges (Geschäftsführer, Eigentümer) vor einem Teil des Gemäldes in Dülken (von links; Foto: Stadt Viersen)
Anzeigen


Viersen. Am Tag der offiziellen Eröffnung der umgebauten Langen Straße ist das längste Gemälde Dülkens entstanden. Das 22 Meter lange und 1,80 Meter hohe Kunstwerk schmückt jetzt die Fensterfront an der Langen Straße 36–38A.

Zur feierlichen Eröffnung des umgestalteten Straßenzugs hatte die Mal-und Werk-Schule „Farbenwerft“ zu einer kreativen Aktion auf der Blauensteinstraße aufgerufen. Ziel war „das längste Gemälde Dülkens“. Dort entstand das 22 Meter lange Werk unter der Anleitung der Diplom-Designerin Petra Marin.

Das städtische Citymanagement, das das Programm zur Eröffnung der Langen Straße organisiert hatte, freut sich, dass die Aktion mit Unterstützung des Dülkenbüros umgesetzt wurde. Viele kleine Künstlerinnen und Künstler begeisterten sich für das besondere Malangebot.

Die Eigentümer der Geschäftsfläche Lange Straße 36–38A machen es nun möglich, dass die Malaktion noch lange nachwirkt. Das farbenfrohe Kunstwerk schmückt jetzt die Fensterfront der Leerstandsfläche. Hier kann das Ergebnis des Eröffnungstages noch viele Wochen bestaunt werden.

Das bunte Bild erfreut nicht nur die Passantinnen und Passanten, sondern auch die Eigentümerfamilie. Dr. Rolf W. P. Hensges aus Nettetal sagt dazu: „Für uns gilt es, verschiedene Nutzungsmöglichkeiten aufzuzeigen und auf die Fläche aufmerksam zu machen.“ Die Gestaltung mit dem längten Bild Dülkens sei „auf jeden Fall eine gelungene Verschönerung“.

Sein Sohn Rolf C. L. Hensges verriet: „Einen ersten Interessenten für die Anmietung der rund 1000 Quadratmeter Fläche gibt es bereits.“ Weitere Einzelheiten will er aktuell noch nicht bekanntgegeben.

Beitrag drucken
Anzeigen