Anzeige

Düsseldorf. Bis zum Beginn des Schuljahres 2023/2024 sollen eine neue Sporthalle und eine Mensa entstehen

Der Startschuss für die Arbeiten an der Gemeinschaftsgrundschule Kronprinzenstraße ist gefallen: Stadtdirektor Burkhard Hintzsche legte am Montag, 24. Oktober, den Grundstein für eine neue Sporthalle und eine Mensa.

Das Investitionsvolumen der Landeshauptstadt beträgt rund 8,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung der neuen Gebäude ist für den Beginn des Schuljahres 2023/2024 geplant. Durchgeführt werden die Arbeiten von der städtischen Tochtergesellschaft Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH – IPM.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: “Aufgrund der steigenden Schülerzahlen an der Gemeinschaftsgrundschule Kronprinzenstraße ist ein neuer Raumbedarf entstanden. Wir freuen uns, den Schülerinnen und Schülern zukünftig eine moderne Einfeld-Sporthalle mit energieeffizienter Photovoltaik-Anlage und ein neues Mensagebäude anbieten zu können.”

Die Einfeld-Sporthalle mit Umkleideräumen ist in ihrer Planung der Grundstücksgröße angepasst worden. Das Mensagebäude wird eine Cook & Chill-Küche und Pausen-WCs im Erdgeschoss erhalten. Im Obergeschoss werden Räume für das Küchenpersonal, Lehrer-WCs sowie ein Büro für OGS-Mitarbeitende mit angrenzendem Lagerraum errichtet. Zur barrierefreien Erschließung erhält das Bestandsgebäude zudem einen außenliegenden Aufzug.

Die Sporthalle erhält eine Photovoltaik-Anlage und die Dächer der Erweiterungsgebäude werden mit extensiver Begrünung ausgestattet. Die Beheizung der Gebäude wird mittels einer neuen Fernwärmeversorgung erfolgen, zudem erhält die Lüftungsanlage eine Wärmerückgewinnung. Die Beleuchtung wird ausnahmslos mit LED-Technik realisiert.

Darüber hinaus wird die Außenanlage der Schule umgebaut: Die vorhandene Baumreihe westlich des Bestandsgebäudes sorgt gemeinsam mit weiteren neuen Pflanzen für Sichtschutz, Schatten und Luftaustausch. An der Südfassade der Sporthalle werden Nisthilfen für Fledermäuse realisiert und in zahlreichen Hochbeeten können zukünftig Pflanzungen zur Steigerung der Biodiversität vorgenommen werden. Außerdem wird die südwestliche Schulhoffläche auf rund 400 Quadratmetern mit einem versickerungsfähigen Pflaster ausgestattet.

Hintergrund
Die Gemeinschaftsgrundschule Kronprinzenstraße wird derzeit von rund 330 Schülerinnen und Schülern besucht. Es gibt zehn OGS-Gruppen mit insgesamt etwa 250 Kindern. Eine Dreizügigkeit der Schule soll spätestens zum Schuljahr 2023/2024 eingerichtet werden, sodass der Bedarf an zusätzlichen Klassenräumen entsteht. Diese zusätzlichen Räume sind im Bestandsgebäude vorhanden, werden bisher allerdings unter anderem als Verteilerküchen genutzt. Das soll sich durch die neuen Gebäude ändern.

Das denkmalgeschützte Bestandsgebäude wurde bereits in den Sommerferien 2021 umgebaut. Im Rahmen der Arbeiten wurde das Lehrerzimmer vergrößert und die Unterrichtsräume modernisiert. Im Juli 2022 wurde der Abbruch der alten Gymnastikhalle und der Pausen WCs durchgeführt.

Beitrag drucken
Anzeige