(Foto: privat)
Anzeigen


Rheinberg. Das Wetter war bestens. Es war den ganzen Tag über trocken und nicht zu kalt oder zu warm. Da war es kein Wunder, dass schon lange vor der Eröffnung um 14.00 Uhr die ersten Gäste zum inzwischen 13. Ossenberger Martinimarkt kamen, und der Besucherstrom riss bis zum Ende des Marktes um 20.00 Uhr nicht ab.

Die vielen Besucher, die nicht nur aus Ossenberg, sondern auch aus der Umgebung kamen, brauchten ihr Kommen wirklich nicht zu bereuen. Für das leibliche Wohl war durch die beteiligten Ossenberger Vereine hervorragend gesorgt. So gab es im Zelt des Heimatvereins Kaffee und Kuchen, der Verein Gemütlichkeit bot Grillwürstchen und Currywurst mit Pommes Frites an und die Jugendabteilung des KAG Ossenberg Waffeln. Reißenden Absatz fanden auch die Reibekuchen, die vom örtlichen Kindergarten St. Mariä Himmelfahrt angeboten wurden. Aber auch am Getränkestand des Schützenvereins, wo alkoholische und nichtalkoholische Kaltgetränke ausgeschenkt wurden, war ordentlich was los. Als überaus gelungen erwies sich wieder einmal der Glühweinstand des KAG, obwohl wegen Corona auch diesmal wieder auf das Lagerfeuer verzichtet wurde. An manchen Verpflegungsständen musste man aber wegen des enormen Andrangs etwas längere Wartezeiten einplanen.

Die Stimmung war bestens und wer schon das eine oder andere Geschenk für die Adventszeit oder Weihnachten kaufen wollte, wurde keinesfalls enttäuscht. In den selbstgebauten Holzhütten des Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg oder in eigenen liebevoll geschmückten Pavillons wurden von den mehr als 20 Händlern Holzschnitzereien, Kinder- und Damenbekleidung, Schmuck, Strickwaren und vieles mehr angeboten und das alles mit sehr viel Liebe zum Detail. Die Auswahl war einfach nur riesig.

Um A wie Ausbildung bis Z wie Zukunft ging es am Solvay-Stand, wo man sich auch über die neuesten Projekte wie Woodpower informieren konnte.

Mit Einbruch der Dunkelheit, als der Dorfplatz von den Lichterketten mit den vielen hundert Lämpchen beleuchtet wurde, war es dann richtig gemütlich.

Hinterher waren alle zufrieden, die beteiligten Ossenberger Vereine, die Marktbeschicker und vor allen Dingen auch die vielen Besucher, die mit Lob für die tolle Organisation durch den Heimatverein nicht sparten.

„Die Atmosphäre ist einfach so einmalig“, schwärmten unisono Besucher, Marktbeschicker und die beteiligten Ossenberger Vereine, die mit ihren Umsätzen mehr als zufrieden waren und im nächsten Jahr gerne wiederkommen möchten.

Beitrag drucken
Anzeigen