Beschlagnahmtes Betäubungsmittel (Foto: Bundespolizei)
Anzeigen


Duisburg. Am Duisburger Hauptbahnhof kam es am Mittwochabend (16. November 2022), zu vorläufigen Festnahmen von zwei jungen Männern (21, 22). Diese führten in der Jackentasche rund 40 Gramm Marihuana mit sich. Gegen die beiden wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bundespolizisten kontrollierten den 21- und den 22-jährigen Deutschen gegen 21.30 Uhr am Ostausgang des Duisburger Hauptbahnhofes. Während der Personalienüberprüfung nahmen die Beamten einen süßlichen Geruch wahr. Daraufhin wurden beide Verdächtige durchsucht. Dabei konnten rund 40 Gramm Marihuana, eine Feinwaage und insgesamt 365 Euro in kleiner Stückelungen aufgefunden werden. Die Beweismittel wurden vor Ort beschlagnahmt.

Nach anschließender Belehrung wurden die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen und der Dienststelle zugeführt. Die jungen Männer wurden an das Kriminalkommissariat Duisburg übergeben und am Folgetag um 12.20 Uhr aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen