Wilhelm Schnabel von der Wildtierauffangstation und Stefan Welberts mit Uhu Nero (Foto: SPD Kreis Kleve)
Anzeigen


Weeze. In der Wildtierauffangstation in Weeze

Uhu Nero ist das Rampenlicht gewohnt und zeigte sich beim Fototermin mit dem rot-grünen Landratskandidaten Stefan Welberts von seiner besten Seite. Wilhelm Schnabel, Leiter der Wildtierauffangstation reichte Stefan Welberts den Uhu an und Nero gefiel die Aufmerksamkeit sichtlich.

„Ich danke den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Wildtierauffangstation ganz herzlich für ihre wichtige Arbeit zum Schutz und Wohle der Tiere, die oft verletzt oder aus schlechter Haltung in Weeze aufgenommen werden. Die Station wird auch durch den Kreis Kleve finanziell unterstützt und ich will mich als Landrat gerne dafür einsetzen, dass die Unterstützung noch etwas größer wird“, erklärte Stefan Welberts.

Die Wildtierauffangstation ist dazu da, in Not geratene Tiere sämtlicher Arten im Kreisgebiet Kleve aufzunehmen und diese nach Möglichkeit gesund zu pflegen und auszuwildern. Es handelt sich dabei um viele Hundert Wildtiere pro Jahr. Hauptschwerpunkt der Station ist die Aufnahme und Aufzucht von Jungtieren und verletzten Tieren, die ohne menschliche Hilfe nicht überleben können. Das Gebiet erstreckt sich auf den gesamten Kreis Kleve.

„Großteils bekommen wir per Anruf die Information, welches Tier wo gefunden wurde. Dieses Tier wird dann entweder von ehrenamtlichen Mitarbeitern abgeholt oder vom Finder in die Station gebracht. Unser Ziel ist es, die Tiere so zu pflegen, dass sie wieder ausgewildert werden können und eigenständig in der Natur überleben. Hierzu zählt u.a. das Erlernen der eigenständigen Nahrungsjagd“, erläutert Wilhelm Schnabel.

Interessierte können den Förderverein „Wildtierauffangstation im Kreis Kleve e.V.“ unterstützen, indem Sie den Aufnahmeantrag ausfüllen und Mitglied werden. Der Antrag und weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Vereins unter http://www.greifvogelstation-niederrhein.de

Beitrag drucken
Anzeigen