(Foto: privat)
Anzeigen


Niederkrüchten. Im Sommer 2020 installierte die SL NaturEnergie im Bönnensohl vier Windkraftanlagen. Diese produzieren seither jährlich etwa 30 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom und versorgen damit rechnerisch mehr als 10.000 Haushalte. Bereits beim Bau der Anlagen kündigte der Betreiber, die Bürgerwind Niederkrüchten GmbH & Co. KG, an, einen Anteil der erwirtschafteten Erträge den Bürgerinnen und Bürgern in Niederkrüchten zugutekommen zu lassen. Dies geschieht seit dem vergangenen Jahr in Form einer Ausschüttung an in der Gemeinde ansässige Vereine, die sich mit Projekten rund um Natur- und Umweltschutz, soziale Themen oder mit Projekten für Kinder und Jugendliche um Gelder bewerben können. Nach 16.000 Euro im vergangenen Jahr standen nun 44.000 Euro zur Verfügung.

Die Gemeinde Niederkrüchten hatte die Vereine im gesamten Gemeindegebiet angeschrieben und zum Einreichen möglicher Projektideen aufgerufen. 16 Anträge auf eine Förderung waren daraufhin im Rathaus eingegangen. 11 hiervon wurden durch eine Jury als förderfähig eingestuft. Auf Einladung der Gemeinde kamen nun Vertreter dieser Vereine ins Rathaus. Über eine Förderung freuen durften sich der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Elmpt, der Förderverein der Wohngruppe „gemeinsam (er)leben“, Karate-Dojo-Shikoku-Niederkrüchten, Schwarz Weiß Elmpt, der SC Niederkrüchten, der Musikverein Cäcilia Overhetfeld, der Ortsverein Niederkrüchten des Deutschen Roten Kreuzes sowie das Jugendrotkreuz, die Jugendfeuerwehr, der Förderverein „Rollender Jugendtreff“ sowie der KGV Brüggen-Niederkrüchten. Symbolisch übergaben Johannes Buhl und Robert Daniels von der SL NaturEnergie einen Scheck an die Vereinsvertreter, die sich in Zeiten, in denen sich die ehrenamtliche Vereinsarbeit immer schwieriger gestaltet, besonders über die finanzielle Unterstützung und das Engagement des Windparkbetreibers vor Ort freuten.

Beitrag drucken
Anzeigen