Trotz einjähriger Zwangspause waren beim Malteser-Wohlfühlmorgen jetzt sowohl sämtliche Teammitglieder als auch wieder jede Menge Gäste am Start (Foto: MHD)
Anzeigen


Düsseldorf. Samstag startet Wellnesstag für Wohnungslose und Arme zum letzten Mal in diesem Jahr

Nach genau 105 Tagen geht am Samstag wieder der Wohlfühlmorgen (WFM) der Düsseldorfer Malteser an den Start. Die Hilfsorganisation wird den beliebten Wellnesstag für Wohnungslose und Arme dann erneut, wie gewohnt, ab 8.30 Uhr im St. Ursula Gymnasium an der Ritterstraße 16 einläuten. Neben warmer Dusche, Friseur, Arzt und leckerem Frühstücksbuffet steht den regelmäßig bis zu 200 erscheinenden Gästen dann auch wieder etwas ganz Besonderes zur Verfügung: Eine medizinische Fußpflege. Nach der phasenweise besonders heftigen Pandemiezeit und damit verbundenen Veranstaltungsverboten- und Restriktionen war nicht ausgeblieben, dass der eine oder andere freiwillige Helfende anderweitige Verpflichtungen zu erfüllen hatte. Wenngleich der harte Kern der rein ehrenamtlich agierenden Mannschaft auch nach wie vor bei der Stange blieb, mussten die zahlreichen Gäste in der jüngsten Vergangenheit jedoch eine Fußpflege entbehren.

„Zunächst war es sehr schwierig, adäquaten Ersatz für die uns entstandene Lücke zu finden“, erläutert WFM-Koordinator Hans Tophofen die Situation der vergangenen Monate. Umso erfreuter zeigt sich der 71-Jährige daher jetzt verkünden zu können, dass am Samstag gleich drei Plätze mit medizinischer Fußpflege bereitstehen. Möglich macht dies eine Kooperation mit der Schule für Podologie der Diakonie Kaiserswerth. Tophofen hatte mit derselben Kontakt aufgenommen und den Wohlfühlmorgen dort vorgestellt. „Die Bereitschaft sich hier ebenfalls zu engagieren, war auf Seiten der Schule unverzüglich da“, freut sich der Projektkoordinator.

Ebenfalls begeistert zeigt sich das WFM-Team über eine wunderbare Geste der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen. Im Rahmen ihres durchgeführten Basares an St. Maria Rosenkranz spendet diese dem Wohlfühlmorgen nämlich die Hälfte ihrer Einnahmen. Auf diese Weise wird der letzte Wellnesstag für Wohnungslose und Arme in diesem Jahr mit Sicherheit so ausgestattet, dass er für all seine Besucher zu einem besonderen Erlebnis wird. Infos unter: 0211/386070

Beitrag drucken
Anzeigen