Mehr Komfort für die Fahrgäste – die neue Haltestelle „Brückelstraße“ ist in Betrieb (Foto: Duisburger Verkehrsgesellschaft AG)
Anzeige

Duisburg. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) hat die neue Haltestelle „Brückelstraße“ der Straßenbahnlinie 903 in Duisburg-Meiderich barrierefrei ausgebaut und in Betrieb genommen. Diese ersetzt die heutige Haltestelle „Voßstraße“. Die DVG und Stadt Duisburg investieren damit weiter in eine moderne und zukunftsfähige Infrastruktur.

„Die neue Haltestelle bietet wesentlich mehr Komfort und erleichtert vor allem mobilitätseingeschränkten Fahrgästen den Ein- und Ausstieg“, sagt Matthias Brockmann, Leiter Fahrwegtechnik bei der DVG. Die DVG hat einen 35 Meter langen Mittelbahnsteig in Höhe der Brückelstraße errichtet. Im Zuge des Neubaus wurden die Gleise und Fahrleitungen auf einer Strecke von etwa 400 Metern erneuert. Zudem wurde die Haltestelle mit einer neuen Wartehalle und neuer Betriebstechnik ausgerüstet.

Die Bauzeit dauerte rund sechs Monate. DVG und Stadt Duisburg planen den kompletten barrierefreien Ausbau der Straßenbahnlinie 903 in Duisburg-Meiderich. Nächstes Jahr soll der Umbau der Haltestelle „Landschaftspark Nord“ beginnen und im Jahr 2024 der Neubau Haltestelle „Bronkhorststraße“. Diese ersetzt dann die heutige Haltestelle „Emilstraße“.

Der Neubau war notwendig geworden, weil ein barrierefreier Umbau der vorhandenen Haltestelle „Voßstraße“ in heutiger Lage nicht möglich war. Die Haltestelle „Voßstraße“ wird zurückgebaut.

DVG und Stadt Duisburg investierten etwa drei Millionen Euro in den Neubau. Davon wurden circa 75 Prozent durch das Land NRW gefördert. Die restlichen Kosten wurden von der DVG und der Stadt Duisburg eigenfinanziert.

Beitrag drucken
Anzeige