(Foto: Stadt Nettetal)
Anzeige

Nettetal. Umtriebig trotz Krisen wie Corona, Krieg in der Ukraine, Energieengpass, Inflation und drohender Rezession zeigte sich die städtische Wirtschaftsförderung im Jahr 2022. Der Nettetaler Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens berichtete im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Digitalisierung von einer Vielzahl an durchgeführten Veranstaltungen des Zentralbereichs Wirtschaft und Marketing.

So habe es neben zwei Unternehmerinnentreffen wieder ein Wirtschaftsgespräch in Kooperation mit den Stadtwerken sowie Wirtschaftsfrühstücke gegeben – zuletzt etwa zum Thema Agrobusiness. Gut angenommen worden seien auch Treffen mit touristischen Anbietern sowie die Immobilienmesse, die immerhin 30 Aussteller in den Lobbericher Seerosensaal zusammengebracht hat. Sechs Feierabendmärkte in den Stadtteilen Kaldenkirchen, Breyell und Lobberich seien sehr gut besucht gewesen. Ein Höhepunkt, so Pergens, war „Genuss am See“ am De-Witt-See, so dass die Verwaltung die Durchführung dieser Veranstaltung auch für 2024 wieder empfiehlt. Unternehmensbesuche und die Beteiligung am Forum Mittelstand des Kreises Viersen rundeten einen erfolgreichen Veranstaltungsreigen der Nettetaler Wirtschaftsförderung ab.

Beitrag drucken
Anzeigen