Barbara Yeboah (Mitte), stellvertretende Vorstandsvorsitzende DRK Oberhausen, mit den geehrten Blutspenderinnen und Blutspendern (Foto: DRK)
Anzeige

Oberhausen. Aktuell spenden lediglich ca. drei Prozent der Menschen in Deutschland Blut. Alleine im Versorgungsgebiet des DRK-Blutspendedienst West werden täglich bis zu 3.500 Blutkonserven benötigt.

Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Bei der Blutspenderehrung hat das Rote Kreuz in Oberhausen genau diese Lebensretter geehrt. Nach wertschätzenden Worten von Barbara Yebo­ah, stellv. Vorstandsvorsitzende DRK Oberhausen, freuten sich die Jubilare über die Auszeichnung mit einer Urkunde, Ehrennadel und einem Präsent­korb.

Am Abend geehrt wurden Birgit Black und Martin Gaston Schubert für 25 Spenden sowie Karl-Heinz Henke, Joachim Hetkamp, Meike Grundmann und Klaus Dunzweiler für 50 Spenden. Jens Grothe freute sich über die Ehrung für 75 Spenden und André Blies feierte bereits seine 100te Spende.

Ein großes Dankeschön ging auch an die ehrenamtlichen Blutspendehelfer des DRK Oberhausen. Zum Abschluss freuten sich alle Gäste noch über eine leckere Mahlzeit und ein gemütliches Beisam­mensein.

Beitrag drucken
Anzeige