Ausbildungskonzept der Berufsfeuerwehr “112-MEDIC" (Foto: © Stadt MG)
Anzeige

Mönchengladbach. Bei der Berufsfeuerwehr schließen erstmals neun Auszubildende die Ausbildung “112-MEDIC“ nach 4,5 Jahren erfolgreich ab. Mit dem Start dieser kombinierten Ausbildung zur Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter und zur Brandmeisterin/Brandmeister hat bei der Berufsfeuerwehr im Jahr 2018 ein neues Ausbildungs-Zeitalter begonnen. Für den Einstieg in die Ausbildung „112-MEDIC“ ist keine abgeschlossene Berufsausbildung als Einstellungsvoraussetzung notwendig. Dieses Konzept ermöglicht es Schüler*innen, mit einem mittleren Bildungsabschluss eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr zu absolvieren. Der Beruf der Notfallsanitäterin/Notfallsanitäters ist in Kombination mit der Brandmeisterausbildung der perfekte Einstieg in das Arbeitsleben bei der Berufsfeuerwehr.

Die vergangenen 4,5 Jahre haben gezeigt, dass das Konzept funktioniert. Um den hohen Qualitätsstandard des Mönchengladbacher Rettungsdienstes auch in Zukunft gewährleisten zu können, bietet die Stadt, parallel zur klassischen Brandmeister-Ausbildung “112-DIREKT”, inzwischen jährlich die kombinierte Ausbildung “112-MEDIC“ an.

Am Bildungszentrum der Feuerwehr Mönchengladbach werden inzwischen 116 Auszubildende aus dem Verbund der Feuerwehrakademie Niederrhein für den Einsatzdienst von hauptamtlichen Feuerwehren ausgebildet. Im Rahmen einer offiziellen Urkundenübergabe am Freitag, 25.11.2022 im Rittersaal Schloss Rheydt, bei der auch weitere 21 Brandmeisteranwärter*innen verschiedener Feuerwehren ihre Urkunden erhielten, konnte der Leiter der Feuerwehr Ltd. Branddirektor Dirk Schattka die neuen Kolleginnen und Kollegen zum/zur Brandmeister*in befördern und sie damit in den Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr überstellen. Wir wünschen viel Erfolg für Ihren beruflichen Weg.

Beitrag drucken
Anzeigen