Martin Plettau (Mitte) bei der Ehrung (Foto: Steffen Keller, Malteser)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Der Souveräne Malteserorden verleiht dem Mülheimer Katastrophenschützer Martin Plettau die COVID-19-Einsatzmedaille des Verdienstordens „Pro Merito Melitensi“.

Der ehrenamtliche Malteser erhielt die hohe Auszeichnung für sein herausragendes Engagement während der Corona-Pandemie. Stellvertretend für den Großkanzler des Souveränen Malteserordens übergab Axel Lemmen, Diözesanleiter der Malteser im Bistum Essen, die Medaille. Voraussetzung für die Verleihung der Auszeichnung war die ehrenamtliche Teilnahme an 30 Einsätzen oder 250 geleistete Einsatzstunden im Kampf gegen das Coronavirus.

Die Malteser im Ruhrgebiet hatten sich während der Pandemie vor allem im Betrieb von Test- und Impfzentren engagiert.

Beitrag drucken
Anzeigen