Markus Kaya (Foto: RWO)
Anzeige

Oberhausen. Nach drei Jahren als U19-Trainer

Die U19 kämpft in den verbleibenden Saisonspielen noch um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit wird die U19 der Kleeblätter in der kommenden Saison mit einem neuen Trainer an den Start gehen.

Nach drei Jahren haben sich Markus Kaya und Rot-Weiß Oberhausen darauf verständigt, die gemeinsame Zusammenarbeit zum Saisonende zu beenden. Der 43-jährige wechselte im Sommer 2020 aus der Jugendabteilung des FC Schalke 04 zu RWO. Nachdem die Saison 2020/21 pandemiebedingt abgebrochen wurde, schlossen die Rot-Weißen die Spielzeit 2021/22 auf dem 11. Rang ab und auch in dieser Saison ist der Bundesligaverbleib das klare Ziel.

„Nach nun drei Jahren in der U19 habe ich mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, dass ich mich ab der kommenden Saison sportlich neu aufstellen möchte. Durch das Gespräch mit Patrick Bauder bin ich sehr froh darüber, dass wir diese Entscheidung noch früh in der Saison treffen konnten und der Verein mir damit die Chance gibt, mich neu auszurichten“, sagt Markus Kaya

Rot-Weiß Oberhausen bedankt sich bei Markus Kaya für seine insgesamt acht Jahre im Verein und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Beitrag drucken
Anzeigen