Symbolbild (Foto: Bundespolizei)
Anzeige

Duisburg/Wesel. In Duisburg nahmen Beamte der Bundespolizei am Samstagmorgen (21. Januar), um 6.30 Uhr, einen Schaden im Abstellbahnhof auf. Ein Personenzug wurde auf einer Fläche von 240 Quadratmetern mit Farbe besprüht. Beamte der Bundespolizei sicherten Beweise.

Ein Lokführer stellte bei Inbetriebnahme des Zuges die großflächige Beschädigung fest und meldete dies seinem Transportunternehmen. Der Personenzug wurde am vorherigen Tag (20. Januar) von 22 Uhr bis zum nächsten Tag 5.30 Uhr im Bahnhof Wesel abgestellt. In diesem Zeitraum müssen bislang unbekannte Tatverdächtige den Zug mit Farbe besprüht haben.

Der Schaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Der Zug musste aus dem Betrieb genommen werden. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigung eingeleitet und sucht nun nach Zeugen.

Wer kann Angaben zu dem Fall machen? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen