Symbolbild: Bundespolizei
Anzeige

Leverkusen/Dortmund. Am kommenden Sonntag, den 29. Januar, rollt ab 17:30 Uhr in der BayArena der Ball. Die Bundespolizei wird verstärkt mit Einsatzkräften an den Bahnhöfen in Leverkusen und Dortmund für Sicherheit sorgen. Auch in der An- und Abreise über die Schiene muss der Respekt stets mitfahren! Gewaltbereite Fans beider Vereine erhalten die “Rote Karte”.

Spannendes Spiel: Auf jeden Fall! Gewaltbereitschaft: Nein, Danke!

Die Bundespolizei erwartet bereits am frühen Nachmittag volle Züge und Bahnsteige rund um den Bahnhof Leverkusen-Mitte und Opladen. Vorsicht und gegenseitige Rücksicht unter den Bahnreisenden sind hier geboten. Vor allem aber halten Sie zu ihrem eigenen Schutz ausreichend Abstand von der Bahnsteigkante! Die durchfahrenden Züge des Fernverkehrs erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h.

Die BayArena erreichen Sie, bei einer Anreise mit der Bahn über den Bahnhof Leverkusen-Mitte, problemlos zu Fuß innerhalb weniger Minuten. Beachten Sie, dass momentan einige Bauarbeiten auf der Bahnstrecke Köln-Düsseldorf stattfinden und die S-Bahn-Linie 6 derzeit nicht verkehrt. Informieren Sie sich vorher und planen Sie kurzfristige Beeinträchtigungen ein.

Auch wenn die Emotionen in solch einer Fußballbegegnung höherschlagen, erwartet die Bundespolizei einen fairen und sportlichen Umgang beider Fanlager. Straftaten werden konsequent verfolgt und zur Anzeige gebracht.

Für ein friedliches und sicheres Fußballfest gilt:

– Anweisungen und Absperrungen beachten!
– Abstand von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit!
– Toleranz und Akzeptanz!
– Pyrotechnik ist verboten und lebensgefährlich!
– Eindeutige Distanz von Gewalttätern und Gewalt jeglicher Form!

 (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen