(Foto: © action medeor / IBC)
Anzeige

Tönisvorst/Rhein-Ruhr. Um den Opfern des schweren Erdbebens in der Türkei und Syrien zu helfen, stellt das Gesundheitshilfswerk action medeor 100.000 Euro Soforthilfe bereit. Mit dem Geld werden erste Soforthilfemaßnahmen finanziert, mit denen türkische und syrische Partnerorganisationen von action medeor in den letzten Stunden bereits begonnen haben. So werden Erdbebenopfer medizinisch erstversorgt, mit Nahrung, Zelten und Decken ausgestattet und in Aufnahmeeinrichtungen untergebracht.

Gleichzeitig beginnt man im Medikamentenlager von action medeor im niederrheinischen Tönisvorst nun mit der Zusammenstellung der ersten Hilfsgüter. Es werden in diesen Stunden Verbandmaterialien, Patientenmonitore und Sauerstoffkonzentratoren gepackt, um sie schnellstmöglich in die betroffenen Gebiete zu senden.

Die Partner von action medeor sind in der türkischen Region um die Städte Gaziantep, Sanliurfa, Kilis und Hatay tätig, die syrischen Partner in der Region Idlib. Derzeit werden zusammen mit den Partnern weitere Informationen zur Lage eingeholt, um jetzt schnelle weitere Schritte der Hilfe zu koordinieren.

Wer die Arbeit von action medeor unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun. Wer online unter www.medeor.de spendet, kann dort auch seine Adresse für eine Spendenquittung hinterlassen. Klassisch geht es über Sparkasse Krefeld IBAN DE78 3205 0000 0000 0099 93, Spendenstichwort: „Erdbeben Syrien und Türkei“.

Beitrag drucken
Anzeige