(Foto: INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023)
Anzeige

Düsseldorf. Tischtennis gehört bei den INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023 presented by Boeing erstmals zum Wettkampfangebot. Auch das deutsche Team hat die Sportart für sich entdeckt: von den etwas über 500 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern, die an den Invictus Games teilnehmen, haben sich so viele für Tischtennis gemeldet, dass die Austragungszeit von geplant einem auf zwei Tage ausgedehnt werden musste. Insgesamt werden sich 120 Wettkämpfer und Wettkämpferinnen im Tischtennis messen.

Umso besser also, dass auf Einladung von Borussia Düsseldorf das Team Deutschland der diesjährigen Invictus Games an einem eintägigen Tischtennis-Workshop teilnehmen konnte.

Tischtennis ist die integrativste Sportart

Tischtennis ist die einzige Sportart, die für beeinträchtigte und nicht-beeinträchtigte Menschen dasselbe Regelwerk ansetzt. Es ist kein Zufall, dass diese vollkommen inklusive Sportart gerade in Düsseldorf ihre Invictus-Games-Premiere feiern wird. Denn in Düsseldorf ist Tischtennis beheimatet wie in kaum einer anderen europäischen Stadt. Mit 32 deutschen Meistertiteln, 27 deutschen Pokalsiegen und 16 Erfolgen auf europäischer Ebene ist Borussia Düsseldorf der erfolgreichste Tischtennis-Club Europas und einer der erfolgreichsten Sportvereine Deutschlands überhaupt. Die Borussia engagiert sich seit vielen Jahren im Para-Sport. So spielen seit über einem Jahrzehnt körperbehinderte Spieler in den Regelmannschaften des Vereins – das ist gelebte Inklusion und wahrer Invictus Spirit!

Neue Fähigkeiten erlernen und schulen durch Sport

Sport kann vor allem die Entdeckung neuer Fähigkeiten unterstützen.

Andreas Preuß, Manager Borussia Düsseldorf: „Tischtennis fordert neue Bewegungsabläufe und schult die Beweglichkeit eines Wettkämpfers oder einer Wettkämpferin. Bewegungen, die man sich nicht zugetraut hätte, werden durch den sportlichen Ehrgeiz, Bälle zu erreichen, plötzlich möglich. Spielerinnen und Spieler, die an einer psychischen Erkrankung leiden, lernen sich zu fokussieren und besser zu konzentrieren. Wir erhoffen uns durch die Invictus Games eine zusätzliche und nachhaltige Aufmerksamkeit für die Sportart Tischtennis und insbesondere für die Bedeutung als integrative und inklusive Sportart.”

Sandra Mikolaschek, Para Tischtennis-Athletin Borussia Düsseldorf: „Für die meisten sind die zahlreichen Alltagsbarrieren kaum wahrnehmbar und damit meine ich nicht nur die offensichtlichen wie den Einstieg in die Straßenbahn, sondern auch vor allem den eingeschränkten Bewegungsradius, wie das Greifen nach einem Glas Wasser. Sport kann eine Möglichkeit sein, neue Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern – etwas, für das auch die Invictus Games stehen.“

Über die INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023 presented by Boeing:

Die in 2014 durch Prinz Harry, Duke of Sussex, initiierten Invictus Games werden 2023 erstmals in Deutschland veranstaltet. Das von der Bundeswehr zusammen mit der Stadt Düsseldorf getragene Projekt soll ein einzigartiges Fest des Optimismus und der Inspiration werden. Eines der wesentlichen Ziele dieses internationalen Sportwettkampfs ist es, den an Psyche und Körper verwundeten, verletzten und erkrankten Soldatinnen und Soldaten eine größere Wahrnehmung und Anerkennung in der Gesellschaft zu verschaffen und deren Weg in der Rehabilitation zu unterstützen. Die Veranstaltung findet unter dem Motto „A HOME FOR RESPECT.“ in Düsseldorf statt. Austragungsort ist die MERKUR SPIEL-ARENA, der angrenzende Sportpark und das Rheinbad.

Beitrag drucken
Anzeige