Lkw in Vollbrand (Foto: Arnulf Stoffel, bei dem sich die Feuerwehr für die zur Verfügung gestellten Bilder bedankt)
Anzeige

Alpen/Kreis Wesel/Krefeld. Am Montagnachmittag gegen 13.52 Uhr kam es zu einem Großeinsatz auf der Autobahn 57. Die gesamte Feuerwehr Alpen wurde zu einem Lkw Brand in Fahrtrichtung Krefeld alarmiert. Vor Ort stand bereits bei Eintreffen ein Lkw mit Sattelauflieger in Vollbrand. Die eingesetzten Einheiten (Feuerwehr Alpen, Feuerwehr Sonsbeck, Feuerwehr Xanten, Feuerwehr Wesel, Feuerwehr Rheinberg, Feuerwehr Kamp-Lintfort, Feuerwehr Moers, Feuerwehr Krefeld, Kreisleitstelle Wesel) begannen umgehend mit der Brandbekämpfung mit mehreren Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz.

Da der Lkw mit mehreren Tonnen Lithium-Ionen Akkus beladen war, kam es direkt zu Beginn der Löschmaßnahmen zu kleineren Explosionen. Die Autobahn wurde umgehend auch in Fahrtrichtung Niederlande komplett gesperrt. Für eine ausreichende Wasserversorgung an der Einsatzstelle wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. An der Schule in Bönninghardt konnten diese dann ihre Löschtanks neu befüllen.

Da der Lkw auf dem Standstreifen stand, griff des Feuer auch auf die angrenzende Vegetation über. Insgesamt musste etwa 1000 Quadratmeter Vegetation abgelöscht werden. Die Feuerwehr Alpen wurde von Einsatzkräften aus dem gesamten Kreisgebiet sowie der Feuerwehr Krefeld unterstützt. Insgesamt waren circa 130 Einsatzkräfte rund sechs Stunden im Einsatz. Die Bergung des Lkw wurde durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alpen begleitet. Ebenfalls wurde noch mehrere Stunden der abgelöschte Bereich der Vegetation begangen.

Die Freiwillige Feuerwehr Alpen bedankt sich bei allen beteiligten Einsatzkräften, die im Laufe des Einsatzes unterstützt haben. Unter anderem haben Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Xanten zeitweise das Gerätehaus in Alpen besetzt und damit den Grundschutz im Gemeindegebiet sichergestellt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige