„KeveLama“-Fans können sich beim „KoBü-Flimmern“ Ferienkino im Sommer auf die Anwesenheit des Kindermaskottchens freuen (Foto: © Wallfahrtsstadt Kevelaer)
Anzeige

Kevelaer. Das Kevelaer Marketing bringt in den Sommerferien zwischen dem 28. Juni und dem 2. August 2023 eine bekannte Veranstaltungsreihe zurück nach Kevelaer. Beim „KoBü-Flimmern“ wird jeden Mittwoch um 10.30 Uhr ein Kinderfilm gezeigt. Bei kühlen Getränken und leckeren Snacks wartet ein buntes Kinoprogramm im Konzert- und Bühnenhaus oder der Öffentlichen Begegnungsstätte auf die Filmliebhaber. Neben lustigen Fantasy-Trickfilmen stehen in den Sommerferien auch spannende Realverfilmungen auf dem Kinoprogramm. Das „KeveLama“ wirbt als Kindermaskottchen der Wallfahrtsstadt Kevelaer für das beliebte Ferienprogramm.

Orientalisch-magischer Start

Das KoBü-Flimmern in den Sommerferien startet am 28. Juni 2023 mit orientalischer Stimmung im Konzert und Bühnenhaus. Der Film stellt eine Romanze zwischen einem Taschendieb und der Sultanstochter der arabischen Stadt Agrabah dar. In dem Fantasy-Musical kommt die Magie nicht zu kurz. So lässt sich der Taschendieb auf ein Abenteuer voller Wunderlampen, Fabelwesen und fliegenden Teppichen ein.

Rettung der Musik

Am 5. Juli 2023 geht es im Konzert- und Bühnenhaus um Poppy und ihre Freunde, die an einem Ort voller Pop-Musik leben. Die bunten Trolls finden heraus, dass es noch mehr Orte mit anderen Musikrichtungen in der Trolls-Welt gibt. Als Queen Barb, Königin des Rock, versucht alle anderen Musikgenres verschwinden zu lassen, kämpfen Poppy und Branch für Vielfalt und Abwechslung im Musik-Universum.

Trister Lebensalltag versus tierische Abwechslung

Aus dem kleinen Christopher Robin ist ein erwachsener Mann geworden, der in London lebt und arbeitet. Der öde Arbeitsalltag hat ihn im Griff. Am 12. Juli 2023 trifft er in der Öffentlichen Begegnungsstätte auf seine Kindheitsfreunde Winnie Puuh, Ferkel, I-Aah und Tigger, die ihm helfen seine Lebensfreude wiederzufinden.

Lebendiges Spielzeug

Am 19. Juli 2023 geht es beim KoBü-Flimmern in der Öffentlichen Begegnungsstätte in das Spielzeug-Universum. Der Junge Andy verschenkt sein Spielzeug an die kleine Bonnie. Die lebendigen Actionfiguren Buzz und Woody treffen auf einen außergewöhnlichen Weggefährten: Forky. Die Spielzeuggabel befindet sich in einer Identitätskrise. Zusammen erleben die drei ein aufregendes Abenteuer und treffen auf alte Bekannte.

Manege frei für den fliegenden Elefanten

Ein neugeborener Elefant mit großen Ohren wird zum Gespött des Zirkus. Als die Kinder Milly und Joe jedoch herausfinden, dass die überdimensionalen Ohren dem Tier die Fähigkeit zum Fliegen schenken wird er zum Aushängeschild und Star. Nachdem der Zirkusdirektor ein Angebot eines erfolgreichen Unternehmers annimmt, wird der Elefant zur Hauptattraktion in einem Vergnügungspark. Im Park gibt es aber erhebliche Probleme. Die tierische Geschichte läuft am 26. Juli 2023 im Konzert- und Bühnenhaus.

Schreckhafter Dino trifft auf furchtlosen Menschen

Am 2. August 2023 gibt es im Konzert- und Bühnenhaus ein besonderes Zusammenleben von Mensch und Dinosaurier. Die Welt wird nie von einem Meteoriten getroffen und die Dinos setzen sich als intelligente Spezies gegen den Menschen durch. Ein ängstlicher Aptosaurus fällt in einen Fluss und begegnet an Land einem wilden Menschenjungen mit dem er sich anfreundet und ein gemeinsames Abenteuer erlebt.

Die Filmtitel dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Diese können in der Tourist Information unter der Telefonnummer 02832 122-991 erfragt werden.

Die Eintrittskarten inklusive „Wundertüte“ sind zu einem Kostenbeitrag von 5 Euro für alle Vorstellungen in der Tourist Information im Erdgeschoss des Rathauses, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Telefon 02832 122-991 und im Informationsgebäude im Solegarten St. Jakob erhältlich. Ab einem zweiten Besuch des „KoBü-Flimmerns“ kann auch eine gewöhnliche Eintrittskarte zu einem Kostenbeitrag von 1 Euro erworben werden, in der nur der Eintritt in den Kinosaal inkludiert ist. Gruppen ab zehn Personen können auch beim ersten Besuch die Eintrittskarte ohne „Wundertüte“ erwerben.

Beitrag drucken
Anzeige