(Foto: Stadt Kleve)
Anzeige

Kleve. Mit dem Klima- und Umweltschutz kann man nicht früh genug anfangen – das dachte sich auch die Klasse 1/2f der Karl-Leisner-Grundschule und pflanzte gemeinsam mit der Baumschule Pleines aus Pfalzdorf, den Umweltbetrieben der Stadt Kleve (USK) und der Stadt Kleve eine Esskastanie auf dem Spielplatz direkt neben der Grundschule. Da der neue Baum möglicherweise Bauabläufe bei der anstehenden energetischen Sanierung und Erweiterung der Schule behindert hätte, konnte er nicht auf dem Schulhof gepflanzt werden. Dennoch war für die Schülerinnen und Schüler klar: noch bevor die Arbeiten beginnen, sollte ein neuer Baum gepflanzt werden, der unter anderem seinen Beitrag dazu leisten soll, durch die Bautätigkeit entstehende Stäube und CO2 zu binden.

Ein solches Engagement seitens der Klasse 1/2f ist unterstützens- und wünschenswert, fanden der Technische Beigeordnete der Stadt Kleve Christian Bomblat, der Vorstand der Umweltbetriebe Karsten Koppetsch, der städtische Klimaschutzmanager Christoph Bors und Volker Pleines von der gleichnamigen Baumschule. So stellte sich nicht die Frage, ob das Vorhaben unterstützt werden sollte, sondern lediglich, wann der Baum gepflanzt werden kann. Mitte Mai war es dann so weit. Am 17. Mai lieferte die Baumschule Pleines eine junge Esskastanie zum Spielplatz neben der Karl-Leisner-Schule, die mit tatkräftiger Unterstützung der Klasse 1/2 f unmittelbar eingepflanzt werden konnte. Die Kinder der Karl-Leisner-Schule haben mit der Pflanzaktion unter Beweis gestellt, dass ihnen ihre Umwelt wichtig ist und sie Ihre eigene Zukunft aktiv gestalten möchten. Die Stadt Kleve und die Umweltbetriebe der Stadt Kleve sagen Danke für dieses tolle Engagement!

Allen voran hat die Aktion den Kindern eine Menge Freude bereitet. Folgender Text der Schulklasse hat die Stadt Kleve kürzlich erreicht:

„Am Morgen des 17.05.2024 haben wir, die Klasse 1/2f, eine Esskastanie auf den Spielplatz neben unserer Schule gepflanzt. Das haben wir gemacht, weil Bäume schädliches CO2 in Sauerstoff umwandeln und gut für unser Klima sind.

Dabei hat uns Volker Pleines von der Baumschule Pleines aus Pfalzdorf unterstützt, weil wir den Baum ganz günstig von ihm bekommen haben.

Von der Stadt Kleve haben uns auch zwei Arbeiter geholfen das Loch für den Baum zu buddeln und den Baum gut zu sichern. Wir gießen den Baum an jedem Schultag und können ihn sogar von unserer Klasse aus sehen. Die Aktion hat uns viel Spaß gemacht!“

Beitrag drucken
Anzeige