(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Bocholt. Im Bereich der Dinxperloer Straße brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses. Zwei Bewohner verletzten sich hierbei leicht wovon einer ins Bocholter Krankenhaus transportiert wurde. Am Freitagabend um 21:00 Uhr erreichten mehrere Notrufe die Einsatzzentrale der Feuerwehr Bocholt und meldeten Flammen und Rauch im Bereich eines Dachstuhles direkt an der Dinxperloer Straße.

Umgehend wurde die hauptamtliche Wache und zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Bocholt alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte konnte das Szenario bestätigt werden, zusätzlich gab es noch Hinweise auf Personen im betroffenen Gebäude, so dass der Einsatzleiter das Einsatzstichwort auf Feuer Menschenleben in Gefahr erhöhen lies. Vor Ort wurde umgehend die Brandbekämpfung durch zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren sowie über die Drehleiter eingeleitet. Die betroffenen Personen waren bereits im Freien und konnten direkt vom Rettungsdienst versorgt werden. Insgesamt erlitten zwei Personen eine leichte Rauchgasvergiftung.

Im weiteren Verlauf mussten die Einsatzkräfte eine Löschwasserversorgung über mehrere hundert Meter verlegen, um die umfangreichen Löschmaßnahmen zu unterstützen. Das Feuer war gegen 00:00 Uhr unter Kontrolle. Im weiteren Verlauf der Nacht wurde Nachlöscharbeiten durch die Feuerwehr durchgeführt. Durch die Löschmaßnahmen konnte das Übergreifen des Feuers auf weitere Teile des Reihenhauskomplex verhindert werden. Insgesamt waren die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Bocholt mit 15 Fahrzeugen und 90 Einsatzkräften im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige