Anzeige
Alexandra Ridder von der Geschäftsstelle Asberg (mit Hut) hat den „Tummelkindern“ für den Spielpunkt Asberg eine Unterstützung überreicht (Foto: pst)

Moers. Auch der schönste Ferienspaß kostet Geld. Und damit die Tummelferien bezahlbar bleiben, lässt sich diese nicht nur die Stadt Moers einiges kosten, sondern auch die Sparkasse am Niederrhein unterstützt die Aktion traditionell. Alexandra Ridder von der Geschäftsstelle Asberg hat den „Tummelkindern“, dem Betreuerteam der AWO-Einrichtung „Asbär“, Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Lena Brandau vom Kinder- und Jugendbüro für den Spielpunkt Asberg einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht.

Beitrag drucken
Anzeigen