Anzeigen

Moers. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Moers kritisiert das Verhalten des Bündnisses für Moers bezüglich der Bundeszuschüsse zum Moers-Festival. Durch die Initiative der beiden Bundestagesabgeordneten des Kreises Radomski und Ehrmann, erhält die Stadt Moers einen Zuschuss in Höhe von 150T EUR für die kommenden 3 Jahre. Dieser Zuschuss ist zweckgebunden und dient zur Entlastung des städtischen Haushaltes.

„Wenn der Bund eine derartige Förderung ausschüttet, ist der Vorschlag der CDU Moers nur richtig, im Gegenzug die Bezuschussung von Seiten der Stadt zu reduzieren“, so Frank Volkmann der stellvertretende Vorsitzende der MIT Moers. „Ich befürchte auf Grund des vehementen Wehrens  des Grafschafter Bündnisses gegen diesen Vorschlag, dass dieser Zuschuss zusätzlich in das Festival gepumpt wird.“ Jeder Unternehmer, der eine Förderung erhält muss danach die Zweckgebundenheit und den Erfolg nachweisen. Bei dem Festival, sollte dieser Nachweis in Form der Stadtkassenentlastung zu führen sein. Volkmann weiter: „Es ist auch an der Zeit, dass durch eine solche Entlastungsmaßnahme, den Bürgern und den Unternehmern deutlich gezeigt wird, dass man wenigstens versucht die Grundsteuer und die Gewerbesteuer im Rahmen zu halten. Da ist Moers jetzt schon einsame Spitze.“

Beitrag drucken
Anzeigen