Anzeige

Mülheim. Einen Ladendieb (37) beobachtete Dienstagabend (26. Januar) ein aufmerksamer Detektiv eines Discounters auf der Uhlandstraße. Gegen 18 Uhr hielt er ihn hinter dem Kassenbereich an, nachdem der 37-Jährige einige aus den Regalen genommene Gegenstände nicht bezahlte. Im Büro weigerte sich der Dieb seine Personalien anzugeben. Gegenüber der Polizei machte er zunächst falsche Angaben und gab zudem vor, über Atemnot zu klagen.

Durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, war dort schnell klar, dass der Mann wieder entlassen werden kann. Ermittlungen erbrachten die wahren Personalien des Mannes. Der 37-Jährige war zur Festnahme zwecks Abschiebung ausgeschrieben und verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird erneut wegen Ladendiebstahls ermittelt. (Ho) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen