Anzeige
Der Mann wurde befreit und dem Rettungsdienst übergeben (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Am heutigen Dienstag erreichte die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr gegen 9.20 Uhr der Notruf des örtlichen Bauhofes, dass eine Propangasflasche abströmen würde. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle befand sich die Flasche bereits im Freien. Mitarbeitern zufolge begann beim Lösen der Schutzkappe das Abströmen. Die Umgebung der Gasflasche wurde abgesperrt und evakuiert. Gleichzeitig wurden Konzentrationsmessungen durchgeführt, die Gasflasche in den Wind gestellt, um die Konzentration zu reduzieren und der Brandschutz sichergestellt. Die leere Gasflasche wird entsorgt. (VHa)

Noch während der Einsatz mit der ausströmenden Gasflasche lief, rückte der Rüstzug der Feuerwehr Mülheim zu einem Verkehrsunfall zur Elbestraße aus. Beim Anfahren hatte der Fahrer eines LKW einen Fußgänger übersehen. Der ältere Herr geriet dabei unter den LKW. Der Fahrer stoppte sofort sein Fahrzeug. Bei Eintreffen war die Person ansprechbar. Nach der Demontage von Teilen der Seitenverkleidung des LKW konnte der Mann mit Hilfe eines Spineboards aus seiner misslichen Lage befreit werden. Während der zirka 20 minütigen Rettungsaktion wurde der Patient kontinuierlich vom Rettungsdienstpersonal und der Notärztin der Feuerwehr versorgt. Zur weiteren Behandlung wurde er in eine Klinik nach Duisburg gebracht. Während des Feuerwehreinsatzes blieb die Elbestraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt. (TDr)(ots)

Beitrag drucken
Anzeigen