Anzeigen

Kamp-Lintfort. Der Jugendkulturverein ka-LIBER hat einen separaten Vorstand gegründet, der sich aus Jugendlichen des eigentlichen Vorstandes zusammensetzt. „Das war schon seit längerem ein Wunsch von uns, Jugendliche nicht nur in die normale Vorstandsarbeit zu etablieren, sondern auch einen eigenen Verantwortungsbereich zu übertragen.“ erklärt der Vorsitzende Mike Silbert. Der Jugendvorstand ist im Jahr 2016 mit 1.000 Euro ausgestattet, den die Jugendlichen zur Verfügung haben. 

Damit sollen Projekte, Turniere oder Feste organisiert werden, die es so im Verein noch nicht gibt. „Jugendliche haben unglaubliche Phantasie und genau diese sollen sie auch in dem Fall bündeln und in konkrete Konzepte formen“ führt der Vorsitzende weiter aus. Der Jugendkulturverein verspricht sich ein verbreitertes Angebot und innovative Formate. „Natürlich ist diese Verantwortung auch eine Form der Wertschätzung, die sechs Jugendlichen, die den Jugendvorstand abbilden, haben es sich verdient“ lobt Mike Silbert. „In den nächsten Wochen geht es darum, dem Jugendvorstand eine den Jugendlichen angemessene Struktur zu geben, damit unser Wunsch auch lange Bestand hat. Wir freuen uns sehr, dass es geklappt hat und dass das Angebot des Vereins jüngere Menschen motiviert, ebenfalls Verantwortung zu tragen und sich zu engagieren.“

Beitrag drucken
Anzeigen