Anzeige
Vor der Spendenübergabe ließ sich Gisbert Rühl (r.) von Pater Tobias ausführlich über die Arbeit des Projektes Lebenswert berichten (Foto: Barbara Hackert)

Duisburg. Wie in den letzten Jahren spendet Klöckner & Co-CEO, Gisbert Rühl, auch in diesem Jahr für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer des Targobank Runs im Klöckner-Trikot persönlich 100 Euro für einen wohltätigen Zweck. Der Rekordteilnehmerzahl von 130 entsprechend, kam in diesem Jahr die Rekordsumme von 13.000 Euro zusammen. Dieser Betrag kommt der Initiative KiPa-cash-4-kids zugute: In Duisburg lebt jedes vierte Kind von Sozialleistungen.

Die Mitgliedschaft dieser Kinder in Sportvereinen oder Musikschulen wird zwar staatlich gefördert, häufig mangelt es aber an Sportbekleidung oder eigenen Musikinstrumenten. Hier setzt KiPa-cash-4-kids an und ermöglicht, den Kindern durch die Übernahme der Kosten für die entsprechende Ausrüstung eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

„KiPa-cash-4-kids“ ist das Kinderhilfsprojekt des Projektes Lebenswert, das Klöckner & Co schon seit mehreren Jahren unterstützt. Nun besuchte Gisbert Rühl die Lebenswert-Geschäftsstelle in Duisburg-Neumühl und übergab die Spende offiziell an den Leiter der Einrichtung, Pater Tobias.

Vor der Spendenübergabe ließ sich der Klöckner-CEO von Pater Tobias im benachbarten Sozial-Café ausführlich über die Arbeit des Projektes Lebenswert berichten. In dem Sozial-Café werden täglich rund 120 Mahlzeiten an sozial Schwache und Obdachlose ausgegeben.

Beitrag drucken
Anzeigen