Anzeige

Kamp-Lintfort. Seit dieser Woche findet die proktologische Sprechstunde der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am St. Bernhard-Hospital in den neuen Räumlichkeiten statt. Dienstags und donnerstags von 8 bis 15 Uhr und täglich nach Vereinbarung finden die Sprechstunden in den frisch renovierten Zimmern der Proktologischen Abteilung statt.

Hier können sich Patienten im vertrauensvollen Erstkontakt beraten, untersuchen und behandeln lassen, die Probleme im Bereich des Enddarms haben. „Wir haben beim Umbau Wert auf optimale Begebenheiten für unsere moderne proktologische Therapie gelegt. Gleichzeitig sollen sich die Patienten in hellen und freundlichen Räumen wohl fühlen können. Das ist uns gelungen“, meint Professor Dr. Gernot Kaiser, Chefarzt der Klinik. „Ein weiterer Vorteil der eigenen Räume ist, dass die proktologischen Sprechstunden nicht mit anderen engen Zeiten der allgemeinen Ambulanz konkurrieren müssen.“ Neben dem speziellen Behandlungsraum gibt es auch ein eigenes Wartezimmer für die Patienten.

Die proktologische Einheit am St. Bernhard-Hospital ist auch für die ambulante Versorgung der proktologischen Patienten der Region zugelassen. Auf Überweisung des Hausarztes kann das Team tätig werden. Ansprechpartner sind die Proktologen Dr. Mark Banysch, Leitender Oberarzt der Klinik und Oberarzt Oleg Gurenko. Das Leistungsspektrum ist weit gespannt und geht von der Behandlung von Hämorrhoiden über Analfissuren, Analabszesse bis zu Inkontinenz, Enddarmvorfälle (Prolaps) bis zu bösartigen Erkrankungen.

„Wir können unsere Patienten jetzt ambulant und stationär optimal betreuen“, freut sich Mark Banysch. „Da wir technisch stark investiert und aufgerüstet haben, stehen uns für unsere Untersuchungen jetzt neueste Geräte zur Verfügung.“ So können beispielsweise moderne Druckmessungen des Schließmuskels oder ultraschallgeschützte 3D-Rekonstruktionen des gesamten Schließmuskels und Analkanals gemacht werden. „Eine dreidimensionale Endosonographie – und das in HD-Auflösung. Das erschließt uns neue Behandlungsmöglichkeiten“, so der Leitende Oberarzt.

„Die proktologische Sprechstunde ist für die Patienten ein echter Vorteil. Und auch das Team wird gern in den modernen Räumlichkeiten arbeiten“, ist sich Josef Lübbers, Kaufmännischer Direktor des St. Bernhard-Hospitals, das eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ist, sicher. Die proktologische Sprechstunde findet im Raum 137a statt. Dieser befindet sich im ersten Obergeschoss, auf der Station 1a/h. Das Wartezimmer ist gegenüber dem Sprechzimmer.

Terminvereinbarungen und die Patientenkoordination übernimmt Marita Schreurs im Sekretariat der Chirurgischen Klinik I. Sie ist telefonisch erreichbar unter der Telefonnummer 0 28 42 / 70 84 93 oder per E-Mail unter marita.schreurs@st-bernhard-hospital.de.

Beitrag drucken
Anzeigen