Anzeigen

Büroneubau-Projekt August-Hirsch-Straße ( © )

Duisburg/Berlin. Der Berliner Projektentwickler 10/10 Development GmbH entwickelt in direkter Wasserlage an der Hafenzufahrt ein neues repräsentatives Bürogebäude. Mit dem eigenen Architekturbüro Kling GmbH wurden bereits zahlreiche Logistik-und Büroobjekte realisiert – beispielsweise für Metro und Aldi.

Mit dem Neubau soll die akute Angebotslücke an großen zusammenhängenden Büroflächen in Duisburg mit einer Zielgröße von 15.000 m² Gesamtmietfläche und Erweiterungsoption auf ca. 36.000 m² geschlossen werden. Der Standort ist über die Straßenbahn gut an den ÖPNV angeschlossen: zum Hbf beträgt die Fahrtzeit nur neun Minuten. Zum Flughafen Düsseldorf beträgt die Fahrtzeit mit dem Pkw 25 Minuten.

Die Planung erfolgte durch das namhafte und preisgekrönte Architekturbüro Gerber Architekten aus Dortmund. Den Leitgedanken zum Entwurf skizzierend, beschreibt Professor Eckhard Gerber: „Mit Blick auf das Wasser bietet die geplante Grundstruktur die Möglichkeit, Zellen-, Kombi- oder Großraumbüros einzurichten und eine Perspektive aufzubauen, die auch wechselnden Nutzern und unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden kann. Die mäandrierende Form ermöglicht vielen Nutzern, an der Qualität des Wassers teilzuhaben. Gleichzeitig schafft sie klar definierte Zugangsbereiche zur August-Hirsch-Straße, die auch kleinteiligere Mietflächen gut auffindbar machen.“

Das Konzept der geplanten „Co-working-spaces“ bietet kreativen Köpfen eine inspirierende Arbeitsatmosphäre mit weitem Blick auf Kanal und Hafengebiet. Gemanagte Konferenzbereiche sorgen für höchstmögliche Flächeneffizienz.

Ein modernes, junges Gastronomiekonzept mit Außenbereich im nach Süden ausgerichteten attraktiv gestalteten Innenhof sorgt für den Cappuccino in den kreativen Pausen. Das Restaurant bietet ein qualitativ hochwertiges Angebot – sowohl für die Mieter selbst als auch für Akteure aus der Umgebung.

Die Büroausbauten erfolgen auf fünf Etagen nach modernsten Anforderungen in hellen Materialien. Das Gebäude weist ein ressourcenschonendes Energiekonzept auf. In der hauseigenen Tiefgarage entstehen rund 200 Parkflächen; diese werden bedarfsgerecht ergänzt durch Außenstellplätze.

Die Bezugsfertigkeit ist für Juni 2018 geplant. Die Vermarktung der Flächen beginnt jetzt.

Beitrag drucken
Anzeigen