Anzeige

Rhein-Ruhr. Zum Jahresende sollten wir nochmal den zahlreichen Ehren- und hauptamtlichen HelferInnen in dieser Gesellschaft danken. Ohne ihren Einsatz sähe die Welt anders aus.

In Polizei, Feuerwehr, Altenheimen und Krankenhäusern werden auch diesen Jahreswechsel wieder zahlreiche Menschen arbeiten.

Für die Beschäftigen in den Krankenhäusern soll 2017 ein besonderes Jahr werden. Die chronische Unterbesetzung soll nicht weiter hingenommen werden. Teilweise sind Pflegekräfte auf die Unterstützung von Angehörigen bei der Versorgung der PatientInnen angewiesen. Nachtwachen werden oft alleine durchgeführt.

Wer in letzter Zeit in einem Krankenhaus war, kennt die Zustände. So kann es nicht weiter gehen. Die Beschäftigten brauchen für eine optimale Personalbemessung – wie sie in anderen Ländern üblich ist – eine gesetzliche Personalbemessung. Keine Nacht allein muss dort z.B. auf Station geregelt werden.

Dies ist im Sinne von allen, damit die Versorgung und Menschlichkeit gewährleistet ist. Deshalb die Bitte zum Jahresende auch die Beschäftigten in den Krankenhäusern zu unterstützen.

Von mir Dank an alle, die in dieser Nacht arbeiten.

 

Ein KlarKlick von Harald Hüskes, Gewerkschaftssekretär bei ver.di

Beitrag drucken
Anzeigen