Verkehrsunfall auf der A40 (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Mülheim. Um 19.25 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim ein brennender PKW auf der Autobahn 40 in Fahrtrichtung Duisburg, auf Höhe der Abfahrt Dümpten gemeldet. Daraufhin wurde ein Einsatzleitwagen der Feuerwache 1 (Broich), ein Löschfahrzeug, ein Tanklöschfahrzeug und ein Rettungswagen der Feuerwache 2 (Heißen) zur Einsatzstelle entsandt. Bereits auf der Anfahrt wurde durch weitere Anrufer eine noch eingeklemmte Person im Fahrzeug gemeldet. Daraufhin wurde das Einsatzstichwort auf Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person erhöht und weitere Kräfte alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einheiten brannte es im Motorraum und der schwerverletzte PKW-Fahrer saß bewusstlos auf dem Fahrersitz. Der Patient konnte ohne technisches Gerät sofort aus dem PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Er wurde nach notärztlicher Behandlung einer Klinik der Maximalversorgung zugeführt.

Der Brand im Motorraum konnte zügig von einem Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr abgelöscht werden. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Der Beifahrer und ein weiterer Unfallbeteiligter wurden ebenfalls rettungsdienstlich versorgt und durch zwei Rettungswagen vom DRK und ASB Essen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die A 40 war in Fahrtrichtung Duisburg für Bergungsarbeiten und für die Unfallaufnahme für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt.

Lobend zu erwähnen ist auch die gebildete Rettungsgasse auf dem Weg zur Unfallstelle. Alle im Stau befindlichen Fahrzeuge haben sich vorbildlich verhalten. Die Rettungsgasse wurde zügig gebildet und für alle nachrückenden Fahrzeuge freigehalten. So konnten die Einsatzkräfte ohne Zeitverzug die Einsatzstelle erreichen.

Im Laufe des Tages mussten noch eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Altenheim, ein ausgelöster Heimrauchmelder, ein PKW-Brand, ein Kleinflächenbrand, eine hilflose Person hinter verschlossener Tür, zwei Tragehilfen, ein Tierrettungseinsatz und mehrere Personen aus einem defekten Aufzug befreit werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen