Der WBO-Laubsauger wird auch wieder montags bis samstags für jeweils zehn Stunden am Tag unterwegs sein (Foto: WBO)
Anzeige

Oberhausen. Die ersten Blätter sind an einigen Stellen auch schon deutlich wahrnehmbar bereits gefallen. Am Straßenrand sieht man bereits vereinzelt Laubsäcke stehen. Die WBO startet mit der Laubabfuhr Mitte Oktober. Wer bis dahin schon Laub eingesammelt hat und dieses gerne los werden möchte, kann es kostenlos am Wertstoffhof abgeben.

Die Wirtschaftsbetriebe setzen dann ab Mitte Oktober jeden Tag zwei zusätzliche Fahrzeuge ein – eins im Norden und eins im Süden unserer Stadt, um bereits am Straßenrand bereitgestellte Laubsäcke einzusammeln. Dieser Einsatz konzentriert sich vor allem auf die Straßen, in denen viele Bäume auf öffentlichen Flächen stehen. Die abgefallenen Blätter können in beliebige Säcke, z.B. blaue Müllsäcke, gefüllt werden. „Bitte nutzen Sie aber nicht die gelben Säcke, die nur für die Entsorgung von Verpackungsmaterial ausgegeben werden“, betont WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff vor dem Hintergrund, dass die kostenfrei zur Verfügung gestellten gelben Säcke immer wieder für andere Zwecke missbraucht werden.

Der zusätzliche Einsatz der Fahrzeuge gehörte zu den Punkten, die 2016 erstmalig mit der Stadt zur Optimierung der Laubsammlung als ein Beitrag zur Verbesserung der Stadtsauberkeit vereinbart wurden. „Und er hat sich im letzten Jahr bewährt. Es gab viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung“, so Maria Guthoff. „Grundsätzlich sammeln wir dort, wo viele Straßenbäume stehen, ein Mal pro Woche die Laubsäcke ein.“

Der WBO-Laubsauger wird auch wieder montags bis samstags für jeweils zehn Stunden am Tag unterwegs sein. Er reinigt ebenfalls in erster Linie die Alleen und Straßen mit vielen Bäumen und unterstützt somit die Oberhausenerinnen und Oberhausener, die am stärksten von fallenden Blättern betroffen sind.

Diejenigen, die die Bürgersteige vor ihren Wohnhäusern selbst mit Laubbläsern von abgefallenen Blättern befreien, bittet die WBO, das Laub anschließend in Säcke zu packen und nicht in die Straßenrinne zu blasen, weil dies den Kehrmaschinen bei der Straßenreinigung große Probleme bereitet und möglicherweise die Reinigung sogar verhindern oder zu Verzögerungen im Ablauf führen kann.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es zudem je zwei feste Termine im Oberhausener Norden und Süden, an denen die WBO ebenfalls gefüllte Laubsäcke einsammeln wird. Für die Stadtteile nördlich der Emscher sind das in diesem Jahr der 11. November und 02. Dezember, für die Straßen südlich der Emscher – jeweils eine Woche später – der 18. November und 09. Dezember.

„Außerdem können Sie unabhängig von unseren Aktivitäten eingesammeltes Laub den ganzen Herbst über kostenfrei am Wertstoffhof an der Buschhausener Straße abgeben“, stellt WBO-Geschäftsführer Karsten Woidtke als abschließenden Hinweis fest.

Beitrag drucken
Anzeigen