Geschenk zur Silberhochzeit: Yvonne und Markus Willicks legten heute ihren eigenen Wellenstein am Wandelweg (Foto: privat)
Anzeigen


Kamp-Lintfort. Die Laga-Botschafterin pflanzt Kopfweide und legt Wellenstein

Der Herbst ist nun endgültig auch in Kamp-Lintfort angekommen. Wer einen grünen Daumen hat, weiß: „Im Frühjahr und Herbst ist Pflanzzeit.“ Auch auf der Hochzeitswiese wurden heute wieder Kopfweiden gepflanzt und Wellensteine gelegt. Sie erfreuen sich in Kamp-Lintfort großer Beliebtheit als Geschenke zur Trauung oder zu Jubiläen. Da die Hochzeitswiese am Kloster Kamp mit seinen 60 Obstbäumen zu eng wurde, wird seit Mai 2013 zwischen Mittelstraße und Großer Goorley in Anlehnung an das historische Flussbett der Fossa Eugeniana gepflanzt. Nachdem eine Uferseite bereits dargestellt war, wurde mit der Herbstpflanzung 2014 begonnen, die andere Seite nachzubilden. Die zusätzlich seit 2013 angebotenen Wellensteine finden ihren Platz – eingearbeitet im Rasen – entlang des Wandelweges.

Yvonne Willicks, die als gebürtige Kamp-Lintforterin nun auch als Botschafterin der Landesgartenschau unterwegs ist, legte am Samstag, den 6. Oktober, einen Wellenstein auf der Hochzeitswiese. Auch hier war der Stein ein Geschenk der Familie, und zwar zur Silberhochzeit: „Ich freue mich, dass die Arbeiten für die Landesgartenschau gut vorankommen und bin sehr stolz, dass mein Mann und ich nun einen eigenen Stein hier platzieren durften.“ Die Kopfweide steht bereits seit dem Frühjahr. An der Baumpflanzaktion und Steinlegung nahmen auch Bürgermeister Christoph Landscheidt und der Geschäftsführer der Landesgartenschau 2020 GmbH, Martin Notthoff, teil.

Nicht nur Moderatorin Yvonne Willicks freute sich am Wochenende über Baum und Stein. Sechs weitere Kopfweiden und zwei Wellensteine fanden am Samstag ebenfalls noch ihren Platz am Wandelweg. Das Tiefbau- und Grünflächenamt Kamp-Lintfort hatte zur zweiten Baumbepflanzung in diesem Jahr eingeladen. Die zweite Pflanzaktion war zugleich auch die letzte auf der Hochzeitswiese am Wandelweg. Insgesamt haben auf dieser zweiten Hochzeitswiese 48 Bäume ihren Platz zum Wachsen gefunden. „Heute haben erneut Familien mit Baum und Stein ihre eigene Kamp-Lintforter Geschichte geschrieben. Die Fläche ist jetzt voll. Wir suchen aber schon nach einer neuen Fläche, damit die beliebten Bepflanzungen weitergehen können“, erklärte Bürgermeister Christoph Landscheidt. Zudem sei es ohnehin ein weiteres Anliegen der Stadt, auch im Rahmen der Teilnahme an der Klimachallenge 2019 der Metropole Ruhr weiter Bäume im gesamten Stadtgebiet zu setzen. Durch die Bereitstellung der Hochzeitswiesen wurden in den vergangenen Jahren bereits über 100 Bürger aktiv und pflanzten Kopfweide oder Obstbaum.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, einen Baum oder einen Wellenstein beim Tiefbau- und Grünflächenamt der Stadt Kampf-Lintfort zu bestellen. Bei Peggy Piorun erhalten Sie alle weiteren Informationen zur Hochzeitswiese: Telefon: 02842/ 912-295.

Beitrag drucken
Anzeigen