Erste Hilfe am Hund (Foto: DRK / A. Zelck)
Anzeigen

Oberhausen. Hunde gelten als treue Begleiter und beste Freunde des Menschen. Sie geben Kraft und Freude und sind in jeder Situation da. Aber sind Hundebesitzer im Notfall auch in der Lage ihrem Vierbeiner Erste Hilfe zu leisten?

Nahezu jeder hat im Laufe seines Lebens schon einmal einen Erste Hilfe Kurs besucht um verletzten oder erkrankten Menschen in der Not helfen zu können. Anders sieht es jedoch bei dem besten tierischen Freund des Menschen aus: Im Notfall können nur die wenigsten dem eigenen oder einem fremden Hund Erste Hilfe leisten. Deshalb bietet das DRK Oberhausen im Dezember den Kurs Erste Hilfe am Hund an. Inhaltlich werden Themen des alltäglichen Lebens behandelt. „Wie ist zu reagieren wenn Sie einen verletzten Hund auffinden? Wie können die Vitalfunktionen überprüft werden? Wie funktionieren die stabile Seitenlage, Schocklage sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei einem Hund? Was ist bei einer Vergiftung zu tun und wie werden Verbände angelegt? Diese und viele weitere interessante und alltagsnahe Themen werden in unserem Kurs behandelt. Damit reagieren wir auf viele Anfragen interessierter Hundebesitzer“, erläutert Martin Götzke, Leiter der Aktiven Dienste im DRK. „Die Kursteilnehmer sind herzlich eingeladen ihre Hunde mitzubringen, vorausgesetzt diese sind sozialverträglich, geimpft und der Besitzer verfügt über eine Haftpflichtversicherung.“, unterstreicht Götzke.

Der Kurs findet statt am

Samstag, den 01. Dezember 2018
in der Zeit von 09:00 bis 16:00 Uhr
in der Biefangstraße 117, 46149 Oberhausen.

Der Kostenbeitrag je Teilnehmer liegt bei 27,00 EURO. Getränke stellt das DRK zur Verfügung.

Die Anmeldung zum Kurs kann per E-Mail unter ausbildung@drk-ob.de oder telefonisch unter 0208/85900-37 erfolgen.

Beitrag drucken
Anzeigen