Die neue Cafeteria (Foto: privat)
Anzeigen

Krefeld. Nach knapp drei Jahren Planungs- und Bauzeit ist jetzt der Neubau des Bettentrakts im Malteser Krankenhaus St. Josefshospital fertig geworden. Auf vier Ebenen sind 24 neue Patientenzimmer entstanden. Im Erdgeschoss wurde neben der neuen Eingangshalle die Cafeteria eröffnet.

„Mit der Eröffnung des Neubaus beginnt für das St. Josefshospital noch einmal eine ganz neue Zeitrechnung. Wir sind sehr glücklich, dass wir auch nach außen ein sichtbares Zeichen setzen konnten. Wir haben jetzt zum Wohle unserer Patienten ein hochmodernes und effizientes Krankenhaus“, freut sich der Geschäftsführer der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH, Hauke Schild. Der Neubau ist der sichtbarste und öffentlichste Baustein der verschiedenen, seit Anfang 2016 angelaufenen Maßnahmen zur Sanierung, Erweiterung und Neustrukturierung des Krankenhauses. „Das St. Josefshospital ist technisch und infrastrukturell auf den neuesten Stand gebracht, damit Sicherheit, Patientenversorgung und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter langfristig gesichert sind“, ergänzt Schild.

„Kurze Wege, effiziente Arbeitsabläufe“

Der Neubau umfasst insgesamt fünf Geschosse. Bereits letzte Woche wurde die neue Cafeteria eröffnet, aktuell erfolgt die Belegung der neuen Stationen und die Eröffnung des großzügig gestalteten Empfangsbereichs. „Die attraktive und klar strukturierte neue Eingangshalle wird die Orientierung für Patienten und Besucher wesentlich erleichtern“, berichtet Schild. In den vier Obergeschossen sind je Ebene zwei Einbettzimmer und vier Zweibettzimmer in Wahlleistungsqualität entstanden. Zudem gibt es pro Geschoss ein Untersuchungszimmer und einen Dokumentationsraum. Insgesamt sind dadurch jetzt 24 neue Patientenzimmer mit 40 Bettenplätzen vorhanden. Durch den Neubau sind alle Pflegebereiche bis auf die Intensivstation zusammengeführt worden. „Dadurch entstehen wirtschaftlich zu betreibende Stationsgrößen mit kurzen Wegen und damit effizienten Arbeitsabläufen“, erklärt Schild. „Das Erscheinungsbild des St. Josefshospitals wird sich durch den Neubau nachhaltig ändern. Es ist schön für unsere Mitarbeiter, dass wir ihnen ab sofort ganz moderne Arbeitsplätze und eine angenehme Arbeitsatmosphäre bieten können. Ganz besonders freue ich mich auch, dass wir die Aufenthaltsqualität für unsere Patienten entscheidend verbessern können“, blickt Schild bereits nach vorne.

Eckdaten des Neubaus:

5 Ebenen mit einer Technikzentrale auf der Dachfläche des Bestandsgebäudes

Bruttogrundfläche: 4.420 m²

Bruttorauminhalt: 16.640 m³

Nutzfläche: 2.442 2 m²

Beitrag drucken
Anzeigen