Leonie Wagner und Lana Dedek (Foto: Dunja Dedek/TV Jahn Hiesfeld)
Anzeige

Dinslaken. Ein erfolgreiches Wochenende absolvierten die Veilchen beim 9. Kurz- und Mittelstreckenmeeting in Recklinghausen. Die 15 Aktiven des TV Jahn Hiesfeld konnten sich im starken Teilnehmerfeld, mit 14 Vereinen durch viele Bestzeiten und guten Platzierungen auszeichnen. Insgesamt gab es mit 20x Gold, 7x Silber und 12x Bronze insgesamt 39 Medaillen für die Veilchen. Auch die jüngeren in der Mannschaft konnten durch neue Bestzeiten und viele Medaillen überzeugen.

Leonie Wagner (2011) holte sich gleich fünf Medaillen. Die Silbermedaille über 100m Lagen in 1:43,60 Minuten und dazu noch viermal die Bronzemedaille über 50m + 100m Freistil, 50m Schmetterling und 100m Rücken. In Bestzeit schrammte Anastasia Kelsch (2011) mit ihrem 4. Platz über 100m Rücken (1:54,43 Minuten) und 5. Platz über 100m Lagen (1:58,13 Minuten) am Medaillenpodest leider knapp vorbei. Dafür schwamm Lana Dedek (2009) bei jedem Start in neuer Bestzeit zu einer Medaille. Die Goldmedaille gab es über 50m Rücken in 38,19 Sekunden. Dazu noch die Silbermedaille über 100m Freistil (1:12,67 Minuten) und im Finale über 100m Lagen (1:23,93 Minuten). Über 50m Freistil und 50m Schmetterling kam sie auf den dritten Platz. Feyzan Bülbül (2008) steuerte eine Bronzemedaille über 100m Schmetterling in 1:51,70 Minuten zur Bilanz dazu. Hatice Zümra Bülbül (2009) komplettiert das Feld mit ihrem 7. Platz über 50m Brust.

Beim Nachwuchs der Herren war es Kjell Reinsch (2010) der mit seiner Silbermedaille über 50m Rücken in neuer Bestzeit von 42,23 Sekunden überzeugte. Alexander Manko (2010) kam bei seinem ersten großen Wettkampf über 50m Rücken auf den 10. Platz. Auch Nevio Ciomperlik (2008) schrammte knapp am Podest vorbei. Überzeugte aber mit Bestzeit über 50m Rücken in 49,73 Sekunden auf Platz vier. Natürlich reihten sich auch die „älteren“ der ersten Mannschaft in die Siegerlisten ein. Absolute TOP Zeiten, und einen neuen Vereinsrekord über 50m Schmetterling in 26,18 Sekunden (2. Platz im Finale), schwamm am Wochenende Oskar Edel (2001). Zusätzlich gab es noch die Goldmedaille im Finale über 50m Freistil (23,94 Sekunden) und sechsmal den ersten Platz im Jahrgang über 50m + 100m Schmetterling, 100m Lagen, 50m, 100m + 200m Freistil. Jeweils Gold im Jahrgang gab es auch für Ricardo Dedek (2005) über 100m Freistil in 1:00,62 Minuten und 200m Rücken  in 2:24,99 Minuten. Im Finale über 50m Rücken holte er sich in 31,21 Sekunden die Bronzemedaille. Direkt dahinter in 31,89 Sekunden auf dem 4. Platz kam Alessio-Diego Ciomperlik (2005). Er holte gewann im Einzel die Bronzemedaille über 100m Freistil in neuer Bestzeit von 1:04,40 Minuten. Nick Leis (2002) belohnte seinen Fleiß ebenfalls mit zweimal Gold. Über 100m Rücken (1:18,73 Minuten) und 100m Lagen (1:20,28 Minuten) war er nicht zu schlagen.

Voll durchgestartet ist auch Sarah-Marie Gerharz (2004). Gleich dreimal stand sie ganz oben auf dem Siegerpodest. Sie gewann die Goldmedaille über 100m Schmetterling in Bestzeit von 1:21,95 Minuten, 100m Rücken (1:18,67 Minuten) und 100m Lagen (1:19,94 Minuten). Ganz knapp über ihren Bestzeiten aber mit einer TOP Bilanz schwamm Marie Rumpf (2001) zu sieben Medaillen. Im Finale über 50m Brust gewann sie in 34,62 Sekunden überlegen den ersten Platz. Hinzu kommen ihre Siege im Jahrgang über 100m Schmetterling, 100m Lagen, 50+100m Brust. Zum Abschluss gab es noch Silber über 50m Schmetterling und Bronze über 100m Freistil. Tara Panknin (2007) wurde über 100m Freistil in Bestzeit von 1:10, 59 Minuten vierte und über die doppelte Distanz in 2:37,50 Minuten fünfte. Nun gilt es aber für Trainerin Nelli Edel ihre Schwimmer Evelin Edel (2003), Marie Rumpf und Oskar Edel auf die NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal am 2. + 3. November vorzubereiten. Auch dort werden die drei Veilchen ein straffes Programm schwimmen.

Beitrag drucken
Anzeigen