(Foto: privat)
Anzeige

Rheinberg. Der Karneval Ausschuss Gemütlichkeit Ossenberg hatte wieder zu seinem großen Prinzentreffen eingeladen und weit mehr als 40 Vereine aus Nah und Fern haben ihr Folge geleistet.

Andreas Hupe, der Präsident des KAG, konnte Delegationen von Karnevalsvereinen aus ganz Nordrhein-Westfalen willkommen heißen. Selbstverständlich waren auch die Karnevalsvereine aus Rheinberg, Moers und der Kreisstadt Wesel wieder mit von der Partie. Überdies war auch ein Verein aus den Niederlanden der Einladung zum Prinzentreffen gefolgt und die Begrüßung für „De lange Rakkers“ aus Doetinchem fiel dementsprechend besonders herzlich aus.

Das Festzelt, das in mühsamer Arbeit wieder sehr aufwändig dekoriert war, war bestens gefüllt, als sich die Delegationen der einzelnen Vereine mit dem eigens gebuchten Reisebus auf den Weg zum Ossenberger Schloss machten, wo sie in der Remise vom Herzogehepaar von Urach empfangen wurden.

Viele Ehrengäste wurden dort von Andreas Hupe begrüßt: Bürgermeister Frank Tatzel, der Landtagsabgeordnete René Schneider, der ehemalige stellvertretende Landrat Dieter Bartels, Inge Gatz, die Präsidentin der Förderation Europäischer Narren, und selbstverständlich die Vertreter der Ossenberger Vereine, unter ihnen das Ossenberger Königspaar Wolfgang Dröttboom und Ute Schreyer.

Auch Norbert Mülders, der Direktor der Rheinberger Solvay-Werke, ließ es sich nicht nehmen, den Ossenberger Karnevalisten in „bester nachbarschaftlicher Verbundenheit“ seine Aufwartung zu machen. Unter den Ehrengästen durften die Vertreter der Volksbank Niederrhein, die das Prinzentreffen als Hauptsponsor unterstützt, nicht fehlen und Andreas Hupe freute sich, das Vorstandsmitglied Dieter Hackstein, den Rheinberger Geschäftsstellenleiter Heinz Hendricks und den ehemaligen Pressesprecher Kurt Kröll begrüßen zu dürfen.

Für die Ossenberger Tollitäten, Prinzessin Susanne I. sowie die Kinderprinzessin Lena I. war das Prinzentreffen nach den vielen auswärtigen Terminen das erste „Heimspiel“ und damit der erste richtige Höhepunkt in ihrer Amtszeit und sie hatten zusammen mit ihren Adjutanten alle Hände voll zu tun, um die Sessionsorden an den Mann oder die Frau zu bringen.

Aber das war nur der erste Teil des tollen Abends: Von der Remise ging’s zurück ins Festzelt, wo die Mitglieder der Gastvereine bereits gemeinsam mit Ossenberger Karnevalsfreunden ausgelassen feierten. Unter der Moderation des Sitzungspräsidenten Dr. Michael Nagel und seines Stellvertreters Michael Elsner traten die Tanzgruppen des KAG Ossenberg auf, aber auch Tanz- und Musikgruppen vieler Gastvereine ließen es sich nicht nehmen, ihr Können auf der Bühne unter Beweis zu stellen. Und alle traten kostenlos auf, mit flotten Tänzen und fröhlichen Liedern. Da war es kein Wunder, dass die Stimmung bei dem vielseitigen Programm bis weit nach Mitternacht bestens war.

Beitrag drucken
Anzeigen