Landrat Dr. Coenen übergibt die ersten Geräte (Foto: Polizei Viersen)
Anzeigen

Kreis Viersen. Mobi.kom, so heiß das Projekt der NRW Polizei, mit der die digitale Kommunikation verbessert wird. Der Kreispolizei wurden etwa 240 dieser Geräte zugewiesen. Landrat Dr. Andreas Coenen übergab in der letzten Woche die ersten Geräte.

Einsatzkräfte des Wachdienstes, der Kriminalwache, des Verkehrsdienstes, die Bezirksdienstbeamte und die meisten Kommissariate sind bereits mit den neuen Geräten ausgestattet. Die ersten Erfahrungen sind positiv: Datenabfragen bei Personen- oder Fahrzeugkontrollen erfolgen schneller. Bei der Aufnahme von Verkehrsunfällen wird eine auf dem Gerät installierte App sämtliche erforderliche Daten automatisiert an die zuständige Sachbearbeitung weiterleiten.

Zudem bieten die neuen Geräte den Service eines eigens entwickelten Messenger-Dienstes. Dieser unterstützt bei Fahndungen oder größeren Einsätzen die Koordinierung der eingesetzten Kräfte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige