(Foto: Polizei)
Anzeigen

Nettetal. Die Ermittler des Verkehrskommissariats sind auf der Suche nach dem Fahrer eines Rollers, der am Montag gegen 17:45 Uhr in einen Verkehrsunfall mit einem Hund verwickelt war. Das Tier wurde dabei schwer verletzt, der Rollerfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei war ein Anwohner auf der Straße Oberonnert mit seinem angeleinten Hund spazieren. Der 14-jährige Gassigänger drehte sich um, als er ein lautes Motorengeräusch hinter sich vernahm. Er bemerkte den Rollerfahrer, der sich nach seiner Einschätzung mit hoher Geschwindigkeit näherte. Der Rollerfahrer kollidierte mit dem Hund und stürzte. Dabei sei er mehrere Meter über die Straße geschliddert und habe den Hund mitgerissen. Der Rollerfahrer flüchtete in Richtung “Breyell” und ließ den Roller an der Unfallörtlichkeit zurück. Der Roller hatte kein Kennzeichen. Der Rollerfahrer war etwa 170 – 175 cm groß und schlank. Er hatte schwarze Haare und einen getönten Teint. Er trug einen dunkelgrünen Pullover und eine schwarze kurze Hose mit Rissen.

Obwohl der Jugendliche wie auch Anwohner dem Flüchtenden hinterher riefen, dass er stehen bleiben solle, der Hund sei verletzt, setzte er seine Flucht fort. Wenig später erschien aus Richtung Park kommend ein anderer junger Mann an der Unfallstelle. Er erklärte, dass er ein Freund des Rollerfahrers sei und den Roller abholen wolle. Nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass die Polizei informiert sei und der Roller nicht herausgegeben werde, flüchtet auch er von der Unfallstelle.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats fragen: Wer kann Angaben zum Benutzer des auf dem Foto abgebildeten Rollers machen? Wer kann Angaben zu dem Rollerfahrer bzw. seinem Freund machen? Besonders auch für den “Freund” des Rollerfahrers wäre es besser, er würde sich freiwillig bei der Polizei melden. Dies kann er- wie auch Hinweisgeber und Zeugen- unter der Rufnummer 02162/377-0 erledigen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen