Symbol
Anzeige

Krefeld. Am heutigen Samstag (19. September 2020) gab es in Fischeln einen Polizeieinsatz mit einem Spezialeinsatzkommando. Vorausgegangen war eine häusliche Gewalt.

Gegen 15 Uhr hat eine Zeugin eine schwerverletzte Frau im Kofferraum eines abgestellten Autos am Winnertzhof gefunden und die Polizei gerufen. Diese hat die Frau aus dem Auto befreit. Im Krankenhaus hat die 32-jährige Deutsche den Beamten erzählt, dass sie bereits seit Freitag von ihrem Ehemann, einem 53-jährigen Deutschen, misshandelt worden sei. Beide stammen ursprünglich aus Somalia.

Die Polizei hat dann die gemeinsame Wohnung des Ehepaars aufgesucht. Dort befanden sich vier Kinder im Alter zwischen 3 und 9 Jahren. Die Beamten konnten durch die geschlossene Haustür flüchtig mit ihnen kommunizieren, die Tür haben die Kinder jedoch nicht öffnen können. Damit war zunächst unklar, ob auch der Vater zu Hause war. Die Polizei hat daraufhin vorsorglich ein Spezialeinsatzkommando angefordert.

Gegen 20 Uhr konnte die Polizei durch ein Fenster mit den Kindern sprechen. Als sie mitteilten, dass der Vater nicht zu Hause sei, haben Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei die Kinder aus der Wohnung geholt. Sie sind unverletzt und wurden der Obhut des Jugendamtes übergeben. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurde der Vater nicht gefunden.

Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndet nun nach dem Mann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen