Symbolfoto

Essen. Heute Nacht (04. November) gingen gegen 00:30 Uhr mehrere Notrufe bei der Leitstelle der Polizei Essen ein. Die Anrufer gaben übereinstimmend an, dass ein Mann mit einem Messer herumlaufe und lautstark schreien würde. Zunächst verängstigte der 21-jährige Tatverdächtige ein im Auto sitzendes Paar (w 44j, m 48j. Beide saßen in ihrem Auto und warteten an einer roten Ampel, als sich der 21-Jährige mit einem Messer vor ihr Auto stellte und sie aufforderte auszusteigen. Hierbei kratzte der Mann mit seinem Messer über die Motorhaube. Das Paar flüchtete mit ihrem Fahrzeug und alarmierte die Polizei.

Ein 47-jähriger Taxifahrer kam ebenfalls mit dem Schrecken davon. Der 21-jährige Mann klopfte an seine Scheibe und wollte einen Anruf von dem Telefon des Taxifahrers tätigen. Der 47-Jährige ließ seine Fensterscheibe nur ein Stück herunter und lehnte aufgrund des auffälligen Verhaltens des Mannes ab. Daraufhin zog der Tatverdächtige sein Messer und versuchte durch das leicht geöffnete Fenster in Richtung des Taxifahrers zu stechen, der jedoch noch ausweichen und sich mit dem Taxi in Sicherheit bringen konnte.

Auch ein 19-jähriger Mann musste vor dem Tatverdächtigen flüchten. Er saß an der Haltestelle “Helenenstraße”, als ihm ein anderer Passant zurief, dass er vor dem Mann mit dem Messer weglaufen solle. Der 19-Jährige nahm den bewaffneten Mann daraufhin wahr und stellte fest, dass dieser geradewegs auf ihn zulief. Er rannte davon, wurde aber noch bis zum Ehrenzeller Platz von dem Tatverdächtigen verfolgt.

Als die ersten Streifenwagen vor Ort eintrafen, bewegte sich der mutmaßliche Täter auf die Beamtinnen und Beamten zu. Nach Aufforderung warf der Mann zwei Messer weg und ließ sich widerstandslos festnehmen. Aufgrund seines Verhaltens forderten die Polizeibeamten vor Ort einen Rettungswagen und ein Notarzt an, der den Mann aufgrund psychischer Auffälligkeiten in ein Krankenhaus brachten.

Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen