Alice van Megen vom Caritasverband Geldern-Kevelaer ist Gesicht der neuen Videokampagne des Bundesfamilienministeriums (Foto: privat)
Anzeige

Straelen/Gelderland. „Und bitte!“ – Nicht nur einmal erklang diese Aufforderung am Filmset im Marien-Haus in Straelen. Schon um 7.00 Uhr in der Früh starteten die Außenaufnahmen am Seniorenheim bis gut zehn Stunden später endlich die letzte Klappe fiel. Immer mittendrin: Hauptdarstellerin Alice van Megen aus Straelen. Die 28-jährige ist allerdings keine Schauspielerin, sondern arbeitet als Pflegefachkraft und Praxisanleiterin in der Senioreneinrichtung des Caritasverbandes Geldern-Kevelaer. Und seit jüngstem ist sie Teil der neuen Videokampagne des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Ausbildungsoffensive „Mach Karriere als Mensch!“.

In der Videoreihe „Frühspätnachtdienst mit…“ berichtet die junge Straelenerin über ihren Arbeitsalltag mit den Seniorinnen und Senioren – und über ihre Arbeit mit den Auszubildenden, die sie als Praxisanleiterin tatkräftig unterstützt. Mehr aus Neugier ist van Megen dem Castingaufruf gefolgt, hat ein Bewerbungsvideo eingesendet – und wurde prompt ausgewählt. „Als es ‚ernst‘ wurde, war ich anfangs schon mächtig nervös“, gibt die Pflegefachkraft zu und fügt hinzu: „Aber das Filmteam vor Ort war so gut drauf und eingespielt, dass sich die Aufregung schnell gelegt hat und alles ganz locker war.“ Das fanden im Übrigen auch am die Dreh beteiligten Bewohnerinnen und Bewohner, die die Filmarbeiten mit Interesse begleitet haben.

Mehr noch: Geradezu routiniert wurden Regieanweisungen umgesetzt und die verschiedenen Szenen abgedreht. Und davon gab es eine ganze Menge. Denn es wurde der komplette Arbeitstag von van Megen nachgestellt. Arbeit im Medikamentenraum, Anleitung der Auszubildenden, Bewegungs- und Kraftübungen mit dem Bewohnerinnen und Bewohnern. Aber auch die gemeinsame Kaffeerunde mit einer Hausgemeinschaft und der Spaziergang mit den Senioren im Park wurden von der Filmproduktionsfirma aus Stuttgart aufgezeichnet. „Dafür kriegste noch einen Oscar“, frotzelte mit einem Augenzwinkern ein älterer Herr mit einer Mitbewohnerin, die den Tag am Filmset sichtlich genossen. Doch auch ihnen ist der aktuelle Hintergrund der Kampagne bewusst: „Es ist gut, dass solche Filme gedreht werden, die Werbung für den Pflegeberuf machen. Wir wissen am besten, wie wichtig diese Menschen sind, die diesen Beruf ausüben“, stellt einer der Senioren fest.

Auch van Megen freut sich mit ihrem Einsatz in der Kampagne den Pflegeberuf weiter nach vorne bringen zu können: „Die Ausbildungssituation wird nicht leichter. Dabei ist Pflegefachkraft ein so vielseitiger Beruf, der einem so viel zurückgibt. Persönlich und zwischenmenschlich mit der vertrauensvollen Arbeit am Menschen – und mittlerweile sogar auch was das Gehalt betrifft.“ Nicht nur bundesweit, sondern auch vor Ort werden Pflegefachkräfte gesucht. Der Caritasverband Geldern-Kevelaer bietet jedes Jahr bis zu 30 Auszubildenden Perspektiven für einen Beruf mit Zukunft. Für das laufende Jahr sind noch Ausbildungsplätze frei. Ausbildungsmentor Stefan Smits gibt unter 02832 780544 gerne weitergehende Informationen. Weitere Infos sind auch unter caritas-geldern.de/ausbildung abrufbar.

Die “Ausbildungsoffensive Pflege” des Bundesfamilienministeriums und die dazugehörige bundesweite Informations- und Öffentlichkeitskampagne “Mach Karriere als Mensch!” wurde Ende 2019 gestartet, um den Fachkräftebedarf in der Pflege in Zukunft decken zu können und geht inzwischen ins zweite Jahr. Fünf Videoclips der ersten Reihe „Frühspätnachtdienst mit …“ sind unter pflegeausbildung.net abrufbar. Das neue Video mit Alice van Megen ist voraussichtlich Ende Februar im Netz zu sehen. Schon jetzt freut sich nicht nur van Megen auf das Endergebnis: Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Marien-Hauses sind gespannt auf „ihren“ Film –auch ohne Oscarverleihung.

Beitrag drucken
Anzeigen