(Foto: privat)

Recklinghausen. Frühlingsgefühle im Tierpark: Der erste Nachwuchs des Jahres ist da. Bei den seltenen Girgentana-Ziegen hat Mama „Lotte“ am Freitag, 26. Februar, zwei Jungtiere zur Welt gebracht. „Das sind wirklich tolle Nachrichten, denn jede Nachzucht für den Erhalt dieser bedrohten Haustierrase ist ein echter Erfolg“, sagt Elisabeth Schüller, leitende Tierpflegerin.

Bei den niedlichen Neuzugängen handelt es sich um zwei männliche Zicklein. Eines ist etwas kleiner als sein Bruder, was den Tierpfleger*innen zunächst Sorgen bereitete, doch die stellten sich als unbegründet heraus, dank der Fürsorge durch Mama Lotte. „Die kleinen Böckchen sind wohlauf und erfreuen sich bester Gesundheit,“ sagt Schüller.

Um sich von der Geburt zu erholen, waren die Tiere erst noch im geschützten Stall untergebracht. Mittlerweile sind Mutter und Kinder im Außenbereich der Girgentanaziegen-Anlage eingekehrt.

Die Tiere zählen zu den alten, seltenen und gefährdeten Rassen. Durch den Nachwuchs leistet der Tierpark als Mitglied der Gesellschaft für Internationale Nutztierrassen-Vielfalt in Deutschland e.V. (GENUVI) einen städtischen Beitrag zur Erhaltung dieser bedrohten Haustierrasse.

Beitrag drucken
Anzeigen