Stefanie Lebensorger (Foto: Spille/Faustball-Bilder.de)
Anzeige

Leverkusen. Für die Faustball-Frauen des TSV Bayer 04 Leverkusen fängt die Bundesliga-Feldsaison 2021 später als geplant an

Die Deutsche Faustball-Liga (DFBL) hat den Bundesliga-Start auf Ende Mai oder Anfang Juni verschoben. Eine endgültige Entscheidung zum Spielmodus steht noch aus – Auf- und Abstieg wird es aber in jedem Fall geben. Dafür erhalten die Absteiger aber das Recht, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen und hier noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Falls der Saisonstart weiter verschoben werden muss, plant die DFBL den Spielbetrieb analog zur vergangenen Feldsaison – mit einem Turniermodus an zwei Wochenenden, um dort die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft beim TV Brettorf Ende August zu bestimmen.

In der vergangen Feldsaison verpassten die Farbenstädterinnen im Turniermodus den Einzug zur Deutschen Meisterschaft und belegten Platz 8 in der 1. Bundesliga Nord.

Trainerin Kerstin Müller findet die Entscheidung der DFBL richtig: „Die Verschiebung ist sinnvoll. Ob es noch vor den Sommerferien wieder zu Bundesliga-Spieltagen kommt, müssen wir allerdings abwarten.“

Auch im Jugend- und Seniorenbereich soll es nach Möglichkeit Regionalmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften im Spätsommer und Herbst geben, sodass die anderen TSV-Teams weiter Medaillen unters Bayerkreuz holen können.

InfoKlick: https://faustball-liga.de/dfbl-verschiebt-bundesligastart-getrennte-jugend-und-seniorenmeisterschaften/

Beitrag drucken
Anzeigen