Der Schnullerbaum (Foto: Stadt Bottrop)
Anzeige

Bottrop. Ab sofort steht der erste Bottroper Schnullerbaum bereit und wartet darauf, von Kindern mit Schnullern geschmückt zu werden.

Die Kinder, die ihren Schnuller abgeben möchten, können mit ihren Eltern kommen und dem Baum eine Blüte schenken. Der Schnuller kann jederzeit besucht werden und macht jedes Kind zum kleinen Helden, denn die Besonderheit liegt in seinem beeinflussbaren Wachstum. Jedes Kind kann den Baum zum Wachsen bringen.

Zu finden ist der Schnullerbaum auf dem Hof des Fachbereiches Jugend und Schule auf der Prosperstraße 71 in 46236 Bottrop und ist zu jeder Jahreszeit frei zugänglich. Die Schnuller werden an selbstmitzubringende Bänder befestigt und können anschließend an die Ringschrauben der Baumstützen gehangen werden. Neben dem Schullerbaum befindet sich ein Briefkasten. Alle Kinder, die vor oder auch nach ihrem großen Schritt den Schnuller abzugeben noch etwas loswerden möchten, haben die Möglichkeit, der Schnullerfee eine Nachricht zukommen zu lassen. Sollte die Schnullerfee auch eine Postanschrift erhalten, werden die Kinder eine persönliche Antwort von der Schnullerfee bekommen.

Die zauberhafte Tradition des Schnullerbaumes kommt ursprünglich aus Dänemark. Der älteste bekannte Baum steht seit den 1920er Jahren auf der dänischen Insel Thuro. Die Abgabe des Schnullers wird in Dänemark groß gefeiert. Kinder, die ihren Schnuller dem Baum übergeben, haben nicht nur die Möglichkeit ihn immer zu besuchen, sondern lernen auch die Natur und vor allem Bäume als Tröster und Freund fürs Leben kennen. Der Schnullerbaum wird gut auf den kostbaren Schatz des Kindes aufpassen. Darüber hinaus können die Kinder sehen, dass sie nicht die einzigen sind, die ihren Schnuller abgegeben haben und sind so bei ihrem wichtigen Schritt nicht alleine.

Beitrag drucken
Anzeigen