(Symbolfoto)

Moers/Xanten. Am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr bedrängte und belästigte ein 27-jähriger Mann aus Xanten eine 30-jährige Moerserin am Bahnhof, als diese dort auf den Bus wartete.

Der Xantener versuchte, die Frau anzufassen und gegen ihren Willen zu berühren. Ein neben der Moerserin stehender Passant mischte sich ein und kam ihr zu Hilfe. Er stieß den 27-Jährigen weg und vertrieb den Xantener mit einer lauten Ansprache. Daraufhin ergriff er die Flucht.

Gegen 16.20 Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung den Xantener anhand der Personenbeschreibung in einem Park an der Homberger Straße. Der 27-Jährige flüchtete daraufhin in Richtung Essenberger Straße, wo er von den Beamten eingeholt werden konnte. Der Xantener wehrte sich gegen die Streifenwagenbesatzung, schlug und trat die Beamten und konnte erneut flüchten.

Ein 59-jähriger Moerser, der mit einem Hund spazieren ging, erfasste die Situation und konnte den Flüchtigen festhalten. Er stürzte mit dem Flüchtigen zu Boden, hielt den Mann aber bis zur vorläufigen Festnahme durch die Polizisten fest.

Diese legten dem Mann Handfesseln an und brachten ihn zur Wache. Dort entnahm ein Arzt dem offenbar Angetrunkenen eine Blutprobe.

Die 25-jährige Polizeibeamtin und ihr gleichalter Kollege erlitten leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Der 59-jährige Moerser und der Beschuldigte blieben unverletzt.

Der unbekannte Passant, der der Moerserin am Bahnhof geholfen hatte, wird gebeten, sich bei der Polizei in Moers zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen