Oberbürgermeister Bernd Tischler und der Technische Beigeordnete Klaus Müller gratulieren Tanja Jesenek-Förster (links) und Dr. Elena Gilcher (rechts) zu ihren neuen Positionen (Foto: Stadt Bottrop)

Bottrop. Oberbürgermeister Bernd Tischler beglückwünscht zwei Kolleginnen zu ihrer neuen Führungsposition

Bereits zum 1. April hat Tanja Jesenek-Förster das Erbe der ehemaligen städtischen Gleichstellungsbeauftragten, Heidi Noetzel, angetreten. Parallel dazu hat sie ebenfalls die Aufgabe der Koordinierung aller Teststellen im Bottroper Stadtgebiet übernommen. „In den über 30 Jahren, die du bereits in der Stadtverwaltung tätig bist, hast du schon viel Wandel miterlebt und dich selbst stets weiterentwickelt“, hält Oberbürgermeister Bernd Tischler anerkennend fest.

Auch Dr. Elena Gilcher hat mir ihren Fähigkeiten in kürzester Zeit überzeugt und übernimmt seit Mai die Leitung der Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung/Innovation City. Zuvor hat sie an der Technischen Universität Kaiserslautern ihren Bachelor und Master absolviert und anschließend promoviert. Seit September 2020 ist Elena Gilcher für das Projekt „Sanierungsgebiet Hansaviertel“ zur Stadtverwaltung Bottrop zuständig gewesen. „Ich bin sehr froh darüber, dass wir mit Dr. Elena Gilcher eine kompetente und würdige Nachfolgerin für Stefanie Hugot gefunden haben“, betont Technischer Beigeordneter Klaus Müller zufrieden.

„An diesen beiden Beispielen lässt sich gut erkennen, wie unterschiedlich der Weg in die Führungspositionen bei der Stadt Bottrop sein kann“, betont Bernd Tischler. „Ich freue mich sehr, dass ihr die Bereitschaft zeigt, Verantwortung zu tragen und das Leben in unserer Stadt mitzugestalten. Zu euren neuen Stellen möchte ich euch an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren.“

Beitrag drucken
Anzeigen