(Foto: Katholisches Klinikum Oberhausen)
Anzeige

Hattingen. Ganz frisches Mitglied des Pastoralteams der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Hattingen ist Ursula Renate Kanther. Die Diplom-Theologin hat im August ihren Dienst als Krankenhausseelsorgerin in der VAMED Klinik Hattingen begonnen. Die Bottroperin ist im Rehabilitationszentrum für Neurologie, Neurochirurgie und Neuropädiatrie Ansprechpartnerin für Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zu beruflichen Stationen gehörte Hospiz in Oberhausen

Als Krankenhausseelsorgerin war die 60-Jährige seit 2018 im Krankenhaus St. Marien in Oberhausen tätig, das 2020 vom privaten Träger Ameos übernommen wurde. Ab November 2020 arbeitete Ursula Renate Kanther als Seelsorgerin im Vinzenz-Pallotti-Hospiz in Oberhausen. „Ich habe sehr viele wertvolle Dinge erlebt, sehr bereichernde Begegnungen gehabt, tiefgründige Gespräche geführt, speziell auch durch die Arbeit auf der Palliativstation. Man kann den Menschen etwas geben“, sagt sie über diese ersten pastoralen Einsätze ihres Berufslebens.

Denn bis 2016 hat sie annährend 30 Jahre im Generalvikariat des Bistums Essen gearbeitet. „Ich habe sozusagen immer am Schreibtisch gesessen, aber nie etwas Pastorales gemacht“, erzählt Ursula Renate Kanther über ihre damalige Position, davon viele Jahre in leitender Funktion. Als Kanzlerin der Kurie war sie u.a. Herausgeberin des Amtsblatts des Bistums und war für das Bistumsarchiv und das Personalverzeichnis zuständig.

Vom Schreibtisch-Job in die Seelsorge

Umstrukturierungen des Bistums im Jahr 2016 nahm sie als Chance wahr, sich beruflich neu zu orientieren. Von 2017 bis 2019 absolvierte sie im Paul-Gerhardt-Haus in Hattingen-Welper die zweijährige Klinische Seelsorgeausbildung. Sie belegte außerdem u.a. Kurse für Gesprächsführung und wurde Kommunionhelferin. Über den Schritt in die pastorale Arbeit sagt sie: „Ich möchte nicht mehr tauschen.“

Schon an den ersten Tagen an ihrer jetzigen Wirkungsstätte in der Klinik in Holthausen habe sich gezeigt, „dass ich hier meiner Tendenz folgen kann, bei Gesprächen mit den Menschen in die Tiefe zu gehen, und ich fühle mich sehr willkommen in Hattingen“.

Der Kontakt zur Krankenhausseelsorgerin ist möglich über die Mail-Adresse: ursula.kanther@vamed-gesundheit.de

Info:

Die VAMED Klinik Hattingen ist ein Rehabilitationszentrum für Neurologie, Neurochirurgie und Neuropädiatrie und bietet das gesamte Reha-Spektrum – von der Frührehabilitation bis zur weiterführenden Rehabilitation – nach neurochirurgischen Eingriffen und neurologischen Erkrankungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie verfügt über 270 Betten und beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Die VAMED Klinik Hattingen befindet sich in Hattingen an der Ruhr im südlichen Bereich des Ruhrgebietes.

Beitrag drucken
Anzeigen